Merken

Ansprechpartner

Wichtige Telefonhotlines für Privatpersonen

Telefonhotline

Chainarong Prasertthai/gettyimages

Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich (auch am Wochenende) zwischen 9 und 18 Uhr telefonisch unter 0711 904-39555. Wer denkt, dass er sich infiziert hat, wendet sich telefonisch an den Hausarzt oder wählt die 116117, die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes. Im Folgenden eine Auswahl von Hotlines, die bundesweit zum Thema Coronavirus informieren: 
•    Unabhängige Patientenberatung Deutschland - 0800 011 77 22
•    Bundesministerium für Gesundheit (Bürgertelefon) - 030 346 465 100
•    Allgemeine Erstinformation und Kontaktvermittlung - Behördennummer 115 (www.115.de)
•    Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte - Fax: 030 340 60 66-07 info.deaf@bmg.bund(dot)de/info.gehoerlos@bmg.bund(dot)de
•    Gebärdentelefon (Videotelefonie) - www.gebaerdentelefon.de/bmg/

Weitere Informationen zur Corona-Krise

Offiziell bestätigte COVID-19-Fälle in Deutschland und weltweit, Fragen und Antworten sowie aktuelle Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 finden Sie beim Robert Koch-Institut (www.rki.de). Antworten auf häufig gestellte Fragen zum neuartigen Coronavirus stellt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung für die Bevölkerung unter www.infektionsschutz.de/coronavirus/ bereit. Das Auswärtige Amt hat Informationen für Reisende (www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit) zusammengestellt, das RKI veröffentlicht Reisehinweise in verschiedenen Sprachen als Handzettel und Poster. Beim BMI (www.bmi.bund.de/) finden sich Fragen und Antworten zu Reisebeschränkungen und Grenzkontrollen.

Informationen zu den wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus stellt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unter www.bmwi.de/Redaktion bereit.
Über arbeitsrechtliche Auswirkungen klärt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/) auf.
Zu Auswirkungen auf die Lebensmittelversorgung sowie Haustiere und Landwirtschaft informiert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft unter www.bmel.de.
Informationen zum Corona-Virus in Leichter Sprache. gibt es hier: www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/coronavirus-leichte-sprache.html