Merken

27. Januar 2022 | 20.00 Uhr | Alter Saal

Wiederaufnahme »Ödipus« von Sophokles

Die Schauspieler Friedrich Witte und Marco Albrecht im Bühnenbild von Ödipus

Susanne Reichardt

Szene aus »Ödipus« mit Friedrich Witte und Marco Albrecht

Die mächtige Stadt Theben geißelt eine Epidemie. Die Pest geht um und kostet Tausende das Leben. Die letzte Hoffnung – der legendäre Held Ödipus, der die Stadt schon einst von der monströsen Sphinx befreite. Seine Belohnung damals waren der Thron und die Witwe des ermordeten Königs Laios. Doch schon bald muss Ödipus einsehen, dass zwischen ihm und seinem Preis diesmal mehr liegt als die Klauen eines Ungeheuers. Denn die Pest scheint die Strafe für den Mord an König Laios zu sein. Wird dieser nicht aufgeklärt, zerstört die Seuche Theben. Doch das konfrontiert den ruhmreichen Ödipus mit ganz neuen Problemen und ruft Geister seiner längst vergessenen Vergangenheit wach.

Alexander Charims Inszenierung am Theater und Orchester Heidelberg stellt im Jahr 2022 den zweieinhalbtausend Jahre alten Sophokles-Stoff unweigerliche in den Kontext der heute wütenden Corona-Pandemie. Sie gibt den Fragen einer Gesellschaft nach Schuld und Ursache eine Stimme und bringt unsere Sehnsucht nach einem Helden, der mit einem Fingerschnippen den Normalzustand von gestern wiederherstellt zum Ausdruck.