Zwischen halb aufgegessenen Weihnachtsplätzchen, zerrissenem Geschenkpapier und der Aussicht auf ein Silvesterfeuerwerk herrscht oftmals der Wunsch nach etwas Frieden und Ruhe. Doch der Zucker aus den vernaschten Süßigkeiten hält gerade die Jüngsten der Familie auf Trab – und somit auch die Eltern. Wie kann man dem Bewegungsdrang der Kinder gerecht werden? Welche Beschäftigungsmöglichkeiten bieten sich zwischen den Jahren für die ganze Familie?

1. Planetarium

Vielleicht nicht jedes Kind möchte, wenn es mal groß ist, Astronaut oder Astronautin werden, doch für einen Tag nach den Sternen zu greifen ist für viele ein Traum. In den Planetarien Baden-Württembergs werden Spielen und Lernen auf eine ganz besondere Weise verbunden. Zu erfahren, wie unsere Erde entstanden ist und warum sie sich bewegt, oder wie unser Universum sich immer weiter ausbreitet ist ein interessantes Thema für die ganze Familie.
Das Weltall ist faszinierend für Kinder und Erwachsene, deshalb lohnt sich ein Besuch in den Planetarien in Mannheim, Stuttgart oder Freiburg. Planetarien bieten über das ganze Jahr verschiedene Veranstaltungen an, wobei für jede Altersgruppe etwas zu finden ist.

2. Winterwanderung/Nachtwanderung

Was gibt es schöneres, als in der kalten Jahreszeit warm angezogen durch die - unter Umständen - verschneite Landschaft zu wandern? Mit einer heißen Thermoskanne Kakao und Keksen für unterwegs wird selbst das ausdauerstärkste Kind abends zufrieden ins Bett fallen.
Falls Schnee liegt, kann eine Wanderung ja auch mit einer kurzen Schlittenfahrt verbunden werden oder die Familie schnallt die Schneeschuhe an.
Für die ganz Mutigen kann diese Wanderung auch nachts stattfinden, unter klarem Sternenhimmel und bei Mondenschein. Ein großer Vorteil: oft muss man für einen Spaziergang nicht weit von zu Hause weg. Die Natur liegt in Baden-Württemberg oft vor der eigenen Tür.

Schneeschuhwanderung im verschneiten Wald

eric1513/GettyImages

Wenn ordentlich Schnee liegt, bietet sich eine Schneeschuhwanderung durch die weiße Winterlandschaft an.

3. Botanischer Garten

Botanische Gärten sind nicht nur im Sommer ein großartiges Ausflugsziel. Auch im kalten Winter kann hier die Artenvielfalt der irdischen Flora bewundert werden.
Für Kinder bietet dies primär eine Bewegungsmöglichkeit und Platz, um sich viel zu bewegen und in der frischen Luft auszutoben, und mit etwas Reiseproviant und warmer Jacke kann hier jedermann seinen Tag genießen. Wenn es zu kalt werden sollte, können sich alle bei tropischem Klima in den Gewächshäusern aufwärmen.
Der Botanische Garten in Karlsruhe sowie die dazugehörigen Gewächshäuser haben, ebenso wie der Botanische Garten der Universität Heidelberg das ganze Jahr über geöffnet. Weitere schöne Ziele sind der Botanische Garten der Uni Freiburg oder die Hohenheimer Gärten in Stuttgart.

4. Theaterbesuch

Ob „Ronja Räubertochter“ oder „Pinocchio“, Theateraufführungen sind für jedes Kind unterhaltsam. Die Lieblingsgeschichte auf einer Bühne zu sehen, ist für Groß und Klein ein Spektakel.
Mit viel Fantasie und Mühe werden klassische Kindergeschichten und Märchen lebendig gemacht und begeistern ihr Publikum immer wieder aufs Neue.   
Viele Theater bieten über das ganze Jahr hin ein vielfältiges Kinderprogramm an, unter anderem das Nationaltheater Mannheim oder das Stadttheater Konstanz. Und besonders um Weihnachten und Neujahr gibt es in großen Theatern wie dem Badischem Staatstheater Karlsruhe Sonderprogramme für Kinder. Hier ist es dann empfehlenswert, frühzeitig Karten zu besorgen.

Eberstadter Tropfsteinhöhle

Verkehrsamt Buchen

Die Eberstadter Tropfsteinhöhle in Buchen ist auch im Winter geöffnet.

5. Höhlenbesuch

Mitten in einem Felsen findet sich außergewöhnliche geologische Schönheit: Tropfsteinhöhlen. Kinder haben die Möglichkeit, Entdecker zu spielen und Höhlenforscher zu sein. Jeder Stein, jeder kantige Winkel scheint interessant. Hier erfahren die Besucher den Unterschied zwischen Stalaktiten und Stalagmiten. Bei einer Höhlenführung gibt es noch viel mehr zu lernen. Viele Höhlen, wie die Nebelhöhle in Sonnenbühl, warten zudem mit spannenden Sagen und Geschichten auf.
In Baden-Württemberg gibt es zahlreiche Höhlen, welche auch in den Wintermonaten Führungen und interessante Programme anbieten.

6. Trampolinhalle

Für Kinder, welche ganz hoch hinauswollen, ist das ideale Ziel eine Trampolinhalle. Trampolinhallen garantieren Spaß für jeden. Das Angebot beschränkt sich nicht auf einfache Trampoline, sondern beinhaltet alle denkbaren Varianten des Springvergnügens. Dazu gehören beispielsweise mit Schaumstoffwürfeln gefüllte Becken, in denen die Springer weich landen. Die Kinder können sich in verschiedenen Parcours so richtig austoben.
Größere Besucher können sich an Tricks versuchen und waghalsigere Sprünge wagen. Währenddessen dürfen sich die Eltern ein wenig entspannen, da für professionelle Aufsicht meist gesorgt ist.
Trampolinhallen sind überall im Land zu finden, zum Beispiel in Heidelberg oder in Filderstadt.

Erlebnispark Tripsdrill

Erlebnispark Tripsdrill

Polarwölfe im Wildparadies Tripsdrill

7. Wildpark

Die meisten Wildparks in Baden-Württemberg haben ganzjährig geöffnet und bieten einmalige Einblicke in die Natur. Vom Wildgehege zu Wolf- und Bärenparks reicht die Palette. Die Tiergehege sind meist landschaftlich sehr schön gelegen und werden zumeist von Wanderwegen durchzogen.
Der Wildpark in Pforzheim bietet auch spezielle Programme für Kinder mit verschiedenen Attraktionen an. Hier lässt sich ein schöner Spaziergang mit der ganzen Familie unternehmen und nach dem Feiertagstrubel in Ruhe abschalten.
Wildparks gibt es ebenfalls landesweit, beispielsweise das Wildparadies Tripsdrill in Cleebronn oder die Wildparks in Schwarzach (Kleiner Odenwald) und Villingen-Schwenningen.

Weitere Tipps und Ausflugsziele

Weitere 7 Tipps gegen Langeweile "zwischen den Jahren" haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Viele weitere Freizeit-Tipps finden Sie unter Ausflugsziele.