Der „Tag der Rückengesundheit“ ist eine Initiative vom Bundesverband Deutscher Rückenschulen e. V. und der Aktion Gesunder Rücken e. V.

Auch auf die Psyche achten

Achtsamkeit auf die Rückengesundheit bezogen ist mehr als nur Fitness und Funktionstraining. Der gesamte Lebensstil steht im Fokus. Die Rückengesundheit hängt nicht nur mit Bewegung oder körperlichen Verletzungen, sondern auch mit der Psyche zusammen.

Regelmäßige Achtsamkeitsübungen stabilisieren die psychische Gesundheit, fördern die Körperwahrnehmung und reduzieren Stress. Deshalb haben sie auch für die Rückengesundheit einen wichtigen Stellenwert.

Mehr Wohlbefinden dank Achtsamkeit im Alltag

Satyrenko/iStock/Thinkstock

Mehr Achtsamkeit im Alltag sorgt für den Abbau von Stress und steigert das Wohlbefinden.

In sich gehen und Körperbewusstsein schulen

Zu viel Belastung ist genauso schädlich wie zu wenig. Die Ablenkungen in unserer schnelllebigen Zeit sind vielfältig und deshalb haben die meisten Menschen gar kein Gefühl mehr für ihren Körper und ihre Haltung. Wie fühlt es sich an, zu sitzen, zu stehen, zu gehen? Achtsamkeit sorgt dafür, dass man sich Bewegungsmuster und Körperhaltung bewusst macht – denn nur dann kann man daran arbeiten und Verhaltensprävention betreiben. Es gilt, ein individuelles Gleichgewicht zwischen Bewegung und Entspannung zu finden.

Im Alltag ist es deshalb wichtig, öfter in sich zu gehen und den Moment wahrzunehmen: wie fühlt sich mein Körper gerade an? Bin ich überhaupt „da“, konzentriere ich mich auf das, was ich gerade tue, oder schweifen meine Gedanken umher? Und wie sieht es in meinem Umfeld aus: habe ich die richtige Matratze? Ist mein Schreibtischstuhl ergonomisch?

Bei Rückenproblemen Hilfe in Anspruch nehmen

Oft sind Verspannungen allerdings nicht nur auf körperliche Belastungen, sondern auch auf psychischen Stress zurückzuführen. Es gilt, Stressfaktoren zu identifizieren und Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Mediziner, Sportwissenschaftler, Heilpraktiker und Physiotherapeuten, aber auch Fitnesstrainer und Yogalehrer oder Coaches für Entspannung sind die richtigen Ansprechpartner, wenn man sich nicht sicher ist, wie sich mehr Achtsamkeit in Bezug auf die Rückengesundheit im Alltag umsetzen lässt.

Sei es durch eine Anpassung der Ergonomie bei der Arbeit und zu Hause oder durch das Erlernen von Entspannungs- und Achtsamkeitstechniken: mit mehr Bewusstsein für den eigenen Körper und das eigene Befinden lässt sich ein wichtiger Beitrag zur Rückengesundheit leisten.