Jeder kennt das Problem, man geht abends mit Freunden aus, kann aber kein alkoholhaltiges Getränk zu sich nehmen, da man noch fahren muss. Doch auch hierfür gibt es inzwischen Lösungen. Eine davon ist der „Heimat Vogelfrei“, ein alkoholfreier Gin, aus Baden-Württemberg.

Produzenten sind die Heimat Distillers aus Schwaigern, Mitte 2017 gegründet von den drei langjährigen Freunden Marcel Eßlinger, Rouven Richter und Raphael Heiche. Anfang 2019 wurde die Idee des alkoholfreien Gins geboren – aus einem Zufall heraus.

Der Heimat Vogelfrei ist ein alkoholfreier Gin.

Heimat Distillers

Der Heimat Vogelfrei ist ein alkoholfreier Gin.

„Das ist ganz witzig“, beschreibt Rouven Richter rückblickend. Für einen Dreh mit dem SWR mussten die drei destillieren, besaßen aber noch nicht die Brennerlaubnis für ihre neue Destille. „So haben wir mit dem Zoll den Kompromiss getroffen, dass wir einfach mit Wasser destillieren, damit es im Film aussieht, als würde tatsächlich destilliert werden“, erklärt Richter.

„Eigentlich dachten wir alle, das gibt Müll“

Wie beim echten Gin wurden auch noch Kräuter hinzugegeben. „Eigentlich dachten wir alle, das gibt Müll, aber: Das Ergebnis war besser als gedacht“, erinnert sich Richter. „Wir haben erkannt, dass wir mit Wasserdampf Botanicals destillieren und dadurch alkoholfreien Gin herstellen können“, meint Richter. Unter Botanicals versteht man „alle botanischen Zutaten, die für den Gin verwendet werden“, erläutert der Gründer, unter anderem Wurzeln, Kräuter, Rinden, Zimt, Wachholder oder Gewürze.

(von links) Rouven Richter, Raphael Heiche und Marcel Eßlinger haben 2017 die Heimat-Distillers gegründet.

Heimat Distillers

(von links) Rouven Richter, Raphael Heiche und Marcel Eßlinger haben 2017 die Heimat-Distillers gegründet.

Aus der Notlösung wurde eine fixe Idee. Doch bis zum fertigen Produkt galt es noch einige Feinarbeiten zu leisten, ehe der Gin im Juli 2020 auf den Markt kam: „Das war schon ein Auf und Ab“, verrät Richter, der zugibt, dass auch immer wieder Zweifel aufkamen, ob es den Markt dafür gebe, ob das Produkt haltbar ist und ob es überhaupt schmeckt. „Schlussendlich sind wir sehr froh, dass wir es durchgezogen haben“, zeigt sich Richter stolz.

Rezept: Vogelfrei Mule

  • Reichlich Eis in ein Heimat Becher oder großes Glas geben
  • 2 viertel Limetten dazu geben und leicht andrücken 
  • 8 cl Heimat Vogelfrei darüber gießen 
  • Mit 150ml Ginger Beer auffüllen
  • Mit einem Barlöffe leicht rühren

Cheers.

Noch ein Vogelfrei-Rezept für den "Herbal Habitat" gibt es hier

Alkohol ist ein Geschmacksträger

Ohne Alkohol, der ein wichtiger Geschmacksträger ist, musste man jedoch andere Lösungen finden. „Das Geschmacksgefühl vom Alkohol, dieses Prickeln im Mund, das ist sehr schwer nachzuempfinden. In unserm Fall versuchen wir das durch einen Ingwer- und Chili-Mazerat, das eine prickelnde Schärfe erzeugt“, erläutert Richter.

Der Vorgang des Destillierens ist ein komplexer Arbeitsprozess.

Heimat Distillers

Der Vorgang des Destillierens ist ein komplexer Arbeitsprozess.

Außerdem bedarf es sehr intensiver Botanicals. „Wir haben dafür natürlich eine mediterrane Note als vorherrschende Note eingebaut, was auch sehr gut funktioniert, weil gerade unser Wiesenthymian vom Geschmack her durch das langsame Wachstum sehr intensiv ist“, so Richter weiter.

Die Namensherkunft

Der Name „Heimat Vogelfrei“ ist neben dem Heimatbezug vor allem ein historisch angelehntes Wortspiel.  „Das Wort vogelfrei war früher bezogen auf Menschen, welche frei vom Gesetz waren und somit frei von Konventionen oder Normen lebten. Genauso verhält es sich mit unserem Vogelfrei. Als Alkoholfreie Spirituose entspricht er nicht unseren alt dahergebrachten Vorstellungen, sondern definiert diese neu, vogelfrei eben. Aber es ist auch ein Wortspiel, vogelFREI von Alkohol“, betont Richter. 

 ► Ein ausführliches Interview mit Rouven Richter, einem der Geschäftsführer der Heimat Distillers, und weiteren spannenden Einblicken gibt es hier.

Einblicke in die Arbeit der Heimat Distillers