Wer sich beruflich weiterbilden möchte und in einem festen Arbeitsverhältnis steht, hat das Recht auf eine sogenannte Bildungszeit (in anderen Bundesländern auch „Bildungsurlaub“ genannt). Der Arbeitgeber kann den Arbeitnehmer dann für die Dauer der Weiterbildungsmaßnahme bezahlt freistellen. Die Freistellung wird  für die Teilnahme an qualifizierten Weiterbildungsveranstaltungen von anerkannten Anbietern genutzt.

Voraussetzungen für eine Förderung

  • In der Regel können Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Auszubildende, Beamtinnen und Beamte mit Hauptwohnsitz in Baden-Württemberg teilnehmen.
  • Die Anzahl der Tage, die gewährt wird, kann vom Alter und den zu leistenden Wochenstunden abhängen.

Weitere Informationen zur Bildungszeit

Alles rund um die gesetzlichen Regelungen zur Bildungszeit in Baden-Württemberg lesen Sie hier.

5 Tage Freistellung können pro Kalenderjahr gewährt werden. Die Kosten der Bildungsmaßnahme und eventuelle Ausgaben für Anreise/Unterkunft muss man allerdings selbst bezahlen. Neben beruflicher Weiterbildung können auch Qualifizierungen für Ehrenämter oder zu Themen der politischen und kulturellen Bildung unterstützt werden.

Man kann z.B. einzelne Kurse per E-Learning absolvieren.