Bei einem Herbstspaziergang holt man sich Inspiration und lässt sich vom Floristen ein komplettes Dekokonzept für die Herbsthochzeit erstellen. Kastanien und Zapfen sind für sich genommen eine schöne Dekoration für Tische oder Stehtische – besonders, wenn sie in großen Mengen in Schalen oder transparenten Glasvasen präsentiert werden. Große schlanke Blätter, die nun verwelkt sind, z. B. von Lilien, eignen sich bestens, um daraus Bälle zu basteln, die als Tischdekoration verwendet werden können.

Natürliche Herbstdeko

anyaivanova/iStock/Getty Images Plus

Herbstliche Deko aus natürlichen Materialien.

Alles farblich passend zum Herbst

Auch sogenannte Regenkugeln in verschiedenen Farben passen perfekt zu einer natürlichen Herbstdeko. Weinranken können in langen Bahnen über Tische drapiert werden, ab und zu werden ein paar Trauben dazwischengelegt. Besonders gut eignet sich diese Deko natürlich für Paare, die gerne Wein trinken oder ihre Hochzeit auf einem Weingut feiern. Sehr hübsch sehen Kränze aus, die aus Hagebuttenästchen mit Draht zusammengeflochten sind. Aber auch eine geflochtene Kette über den Tisch gelegt erfreut mit ihrer feuerroten Farbe.

Für Hochzeiten im Spätherbst kann auch das Geschirr dem Naturtrend angepasst werden: Schüsseln aus gemasertem Ahornholz, Teller oder auch Besteck aus antibakteriellem Olivenholz oder Steingutschalen und Filzuntersetzer machen sich immer gut auf einem rustikalen Holztisch. Als Menu- oder Tischkarten eignen sich kleine Schiefertafeln, die mit Kreide oder weißen Stiften bemalt werden. Natürlich dürfen Kerzen, Windlichter und Teelichter nicht fehlen. Windlichter können auf dem Boden mit herbstlichen Blättern, Früchten oder Kernen befüllt werden. Ein Geschenkband, das um das Windlicht herumgewickelt wird, bringt Farbtupfer dazu. Rustikaler wird es mit Bast. Wer aufgrund von Kleinkindern Lichterketten bevorzugt, kann diese mit Lampionblüten aufpeppen und über jedes Birnchen eine Blüte stülpen.