Die Deutsche Alleenstraße führt von der Insel Rügen im Nordosten über verschiedene Alternativstrecken bis zum Bodensee im Südwesten. Die 1993 etablierte touristische Route wird getragen vom ADAC, dem Deutschen Tourismusverband und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, die sich in der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Alleenstraße e. V. zusammengeschlossen haben.

Alleen sind ein besonderes Natur- und Kulturgut. Sie zu erhalten und zu schützen hat sich der Verein als Ziel gesetzt. Dabei hat er ein grünes Band von Bäumen geknüpft. Ein Band aus Alleen, welches die Bundesländer und ihre Regionen verbindet. Beim Schutz der Bäume und Alleen geht die Ferienstraße als Leuchtturmprojekt voran.

Bei Wörth am Rhein überquert die touristische Route den größten deutschen Fluss und erreicht mit Karlsruhe ihre erste Station in Baden-Württemberg.

Die einzelnen Stationen in Baden-Württemberg im Überblick

  • Karlsruhe
  • Ettlingen
  • Freudenstadt
  • Tübingen
  • Reutlingen
  • Gammertingen
  • Riedlingen
  • Bad Saulgau
  • Weingarten
  • Ravensburg
  • Markdorf
  • Meersburg
  • Konstanz
  • Insel Reichenau
Das Barockschloss Karlsruhe

KTG Karlsruhe Tourismus GmbH/Mende

Karlsruhe mit seinem beeindruckenden Barockschloss lohnt einen Besuch.

Lohnende Stopps von Karlsruhe bis zum Bodensee

Karlsruhe

Die badische Fächerstadt Karlsruhe mit ihrem zentralen Schloss hält für Besuchende viel Sehenswertes parat. Neben dem Zoologischen Stadtgarten, dem Botanischen Garten und dem Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) finden sich hier auch die Karlsruher Kunsthalle und ein beeindruckendes Naturkundemuseum.

Ettlingen

Fachwerkhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert das besondere Flair der Stadt, die auf eine 2000-jährige Geschichte zurückblicken kann. Von Ettlingen aus lassen sich Ausflüge in die Vorbergzone des Nordschwarzwald unternehmen.

Pforzheim

Ein weiteres Tor zum Schwarzwald bildet die "Goldstadt" Pforzheim. sind kostbare Geschmeide aus vielen Jahrhunderten zu sehen. Durch die bereits 1767 etablierte Schmuck- und Uhrenindustrie wurde die Stadt bekannt in aller Welt.

Bad Wildbad

Erholungssuchende können in der Kurstadt im Nordschwarzwald entspannende Wellness- und Gesundheitstage verbringen. Ob Spazieren gehen, Wandern, Fahrradfahren oder Rodeln – Bad Wildbad bietet auch Erlebnisse für Groß und Klein. Beim Baumwipfelpfad Schwarzwald auf dem Sommerberg kann man die Natur aus einer ganz neuen Perspektive erleben. Ein 40 Meter hoher Turm mit Aussichtsplattform bietet einen einzigartigen Rundblick über den Schwarzwald.

Burg Hohenzollern

R. kaelke/Wikipedia - CC BY-SA 4.0 - https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.en

Die Burg Hohenzollern, Stammsitz des preußischen Königshauses und der Fürsten von Hohenzollern

Kloster, Fachwerk, Adelssitz

Freudenstadt

Die 1599 gegründete Stadt liegt mitten im Schwarzwald. Freudenstadt hat heute einen der größten Marktplätze Deutschlands und ist sowohl Verkehrsknotenpunkt als auch Tourismusmagnet.

Alpirsbach

Das Alpirsbacher Benediktinerkloster wurde bereits 1095 gegründet. Heute ist die Stadt im Kinzigtal vor allem durch die ortsansässige Brauerei bekannt.

Horb

Horb am Neckar besticht durch das mittelalterliche Stadtzentrum mit seinen verwinkelten Gassen und seinen Stein- und Fachwerkhäusern.

Burg Hohenzollern

Am Hohenzollern-Stammsitz trifft die Deutsche Alleenstraße auf eine andere touristische Route: die Hohenzollernstraße. Die Burg ist mit ihren Türmen und Zinnen ein Besuchermagnet auf der Schwäbischen Alb.

Bärenhöhle Erpfingen

JK

Restauriertes Bärenskelett in der Bärenhöhle bei Erpfingen

Uni-Stadt, Märchenschloss, Tropfsteinhöhle

Tübingen

Die Stadt am Neckar mit ihrer Universität gilt als eine der schönsten Städte im Südwesten. Die hügelige Topographie macht neben der malerischen Altstadt das Flair der Stadt aus, die aufgrund des hohen Anteils Studierender an der Bevölkerung eine der „jüngsten Städte“ Deutschlands ist.

Schloss Lichtenstein

Das 1840 errichtete Märchenschloss gehört heute zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten in Baden-Württemberg. Inspiriert wurde es vom Roman „Lichtenstein“ des romantischen Schriftstellers Wilhelm Hauff.

Sonnenbühl-Erpfingen

Erpfingen ist vor allem bekannt für seine Bärenhöhle, eine Tropfsteinhöhle in der vor 20.000 Jahren Nashörner, Höhlenlöwen und Bären, in der Jungsteinzeit auch Höhlenmenschen lebten.

Herbertingen-Hundersingen

Die keltische Siedlung Heuneburg – Stadt Pyrene war in der Hallstattzeit im 6. Jahrhundert v. Chr. ein wichtiges Siedlungs-, Wirtschafts- und Machtzentrum.

Endpunkt der Deutschen Alleenstraße auf deer Insel Reichenau

Jan-Herm Janßen/Wikipedia/CC BY-SA 3.0 - https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en

Ende der Deutschen Alleenstraße auf der Insel Reichenau im Bodensee

Rund um den Bodensee

Friedrichshafen

In Friedrichhafen befindet sich direkt am Bodensee das 1996 eröffnete Zeppelin-Museum. Es gewährt spannende Einblicke in die Geschichte der Luftfahrt.

Meersburg

Die älteste Wohnburg Deutschlands, die Meersburg, gab der Stadt ihren Namen. Ebenfalls sehenswert ist das benachbarte Neue Schloss, das unter anderem für Ausstellungen und Veranstaltungen genutzt wird.

Unteruhldingen

Die Rekonstruktionen von Pfahlbauten aus der Stein- und Bronzezeit gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. In dem Freilichtmuseum am Bodensee können 20 original eingerichtete Pfahlbauhäuser besichtigt werden.

Konstanz

Konstanz ist die größte Stadt am Bodensee hat sich mit ihrer Mischung aus Geschichte und vielfältigen Freizeitangeboten zum kulturellen Zentrum der Region entwickelt. Besonders in der Altstadt findet sich beeindruckte Historie auf Schritt und Tritt, wie beispielsweise das Gebäude des Konstanzer Konzils aus dem 15. Jahrhundert.

Insel Reichenau

Die „Gemüseinsel“ im Bodensee versorgt die Verbraucher mit hochwertigem Gemüse. Bereits im Mittelalter entstand im hier ansässigen Kloster ein Kräutergarten zur Selbstversorgung der Mönche. Dieser gilt heute als Ursprung des Gemüsebaus auf der Insel.

Ferienstraßen in Baden-Württemberg

► Weitere touristische Routen im Südwesten