Beete gestalten, Freisitze neu in Szene setzen und Grünflächen frisch anlegen: In der warmen Jahreszeit machen es sich viele Hobbygärtner in ihrer Freiluftoase so richtig gemütlich. Der Garten wird zum zweiten Wohnzimmer, in dem nicht nur Pflanzen, Skulpturen und Wasserbereiche für das passende Ambiente sorgen. Auch eine individuell konzipierte Gartenbeleuchtung verleiht dem Ganzen den richtigen Rahmen.

Individuelles Lichtdesign

"Jedes Grundstück und jeder Garten hat seine Besonderheiten. Durch vereinzelt angebrachte Spots oder ausgefeilte Lichtinstallationen lassen sich diese hervorheben", weiß Lichtdesigner Günter Klein. "Ob von unten angestrahlte, zwischen den Ästen beleuchtete und indirekt belichtete Gehölze und Bäume. Ob in den unterschiedlichsten Farben illuminierte Teiche oder Wasserfontänen, ob stimmungsvoll erhellte Wege und Plätze: Eine maßgeschneiderte Beleuchtung ist das i-Tüpfelchen einer jeden Gartengestaltung." Der Lichtexperte aus Bergisch Gladbach setzt seit 2003 Privatgärten und -grundstücke ebenso wie öffentliche Locations in Szene.

Freiluftoase

djd/Licht von Klein

Mit einem einzigen Knopfdruck lassen sich vor den Augen der staunenden Betrachter wechselnde Lichtlandschaften im Freien zaubern.

Komfortable Technik

"Aus Erzählungen und Plänen alleine können sich die Menschen häufig nicht vorstellen, was mit moderner Beleuchtung in ihren Gärten möglich ist", macht der Fachmann deutlich. Deshalb lernt er mit seinem Team vor Ort die Wünsche der Kunden kennen und zeigt ihnen in ihren eigenen Gärten, dass diese zu jeder Jahreszeit mit der entsprechenden Illumination buchstäblich in einem neuen Licht erstrahlen können. Wer dabei energiesparende LED-Leuchten einsetzt, schont die Umwelt und seine Haushaltskasse. Auf Wunsch lässt sich das Licht sogar ganz flexibel per Smartphone oder Tablet steuern. Auf Knopfdruck entstehen so immer neue Lichtszenen. "Es ist sinnvoll auf den Rat von Fachleuten zu vertrauen, denn zu viel oder falsch angeordnetes Licht kann auch blenden und die Sicht verschlechtern", betont Günter Klein. Im Idealfall sollte die Gartenbeleuchtung so installiert sein, dass ihre Technik überhaupt nicht erkennbar ist. Individuell regulierbare Zeitsteuerungssysteme simulieren zudem im Urlaub die Anwesenheit der Bewohner und schrecken unerwünschte Eindringlinge ab.