Der Trend zum Mehrgenerationenwohnen ist unverkennbar. Kein Wunder, schließlich bietet eine intakte Gemeinschaft den Kern und Ankerpunkt unseres Lebens. Gemeinsam unter einem Dach vereint zu sein bringt viele Vorteile, aber auch einige Hürden mit sich, denn Menschen verschiedenen Alters stellen auch unterschiedliche Ansprüche an ihre häusliche Umgebung.

Die Küche als Lieblingsort

Hier wird gekocht, gegessen, geredet und gemeinsam Zeit verbracht. Gefragt ist deshalb ein Angebot von hoher Individualität, Qualität und praktischem Nutzen – wie zum Beispiel bei ergonomischen Smart Home-Lösungen. Die Kombination aus zeitlosem Design, innovativer Technologie und patentierter Ergonomie ist es, die zu überzeugen weiß. Unter dem Leitmotiv des „Assisted Living“ stellen Küchenprofis die Bedürfnisse der Nutzer in den Fokus und stimmen die Konstruktion der Traumküche gezielt auf die speziellen Anforderungen der unterschiedlichen Lebensphasen der Bewohner ab.

Smart-Home-Technik in der Küche

epr/Kimocon

Die vorinstallierte Smart Home-Technik ermöglicht eine einfache und komfortable Steuerung verschiedenster elektronischer Geräte unterschiedlicher Hersteller via Smartphone oder Tablet.

Ergonomische Module und Smart Home-Technik

Ergonomische Küchenelemente garantieren ein besonders rücken- und gesundheitsfreundliches Arbeiten. Denn patentierte Hubmodule für Unterschränke, Arbeitsplatten, Kochfeld und Spüle lassen sich ganz einfach höhenverstellen und somit individuell der Körpergröße und der gewünschten Nutzung anpassen – egal ob die Kinder Kekse backen möchten oder die Freunde-Kochgruppe bei einem Glas Wein zusammenkommt. Mit einer bereits vorinstallierten Smart Home-Technik können elektronische Geräte unterschiedlichster Hersteller sowie auch der Wasserhahn über eine App besonders komfortabel via Smartphone oder Tablet gesteuert werden.

Tipp

Eine Küche kann bei Bedarf auch nachgerüstet und somit auf die veränderten Lebensbedingungen im Zuge des Älterwerdens zugeschnitten werden. Das Extrabonbon: Ein spezieller KfW-Kredit bezuschusst altersgerechte Umbaumaßnahmen mit bis zu 6.250 Euro. Zusätzliche Unterstützung bieten einige Krankenkassen.