Mit den neuen attraktiven Farbstellungen ist einfach alles möglich, je nach der persönlichen farblichen Vorliebe und dem eigenen Wunsch-Lifestyle: zum Beispiel eine Küchenspüle in einem farbhomogenen Design, bei dem alles in der neuen Wohnküche elegant Ton in Ton aufeinander abgestimmt ist. Oder als faszinierender Farbklang – eine wohldurchdachte Komposition aus mehreren raffinierten Farbabstufungen von Spüle und Umfeld. Kontrast- und aufmerksamkeitsstark in klassischem Black & White. In warmen, sandig-erdigen Tönen. Oder in heiteren, klaren und leuchtenden Farbstellungen mit Signalwirkung.

Sehr hohe Farbauswahl

Mittelbraun wie zart schmelzende Schokolade oder doch lieber ein paar Nuancen dunkler wie Zartbitter. In blassem Steingrau, etwas kräftiger und lebhafter wie Beton oder in tief Anthrazit. Golden anmutend wie der Wüstensand. In gebrochenem Weiß, das an Magnolienblüten im Frühling erinnert. Strahlend weiß wie ein Gletscher. Samtig mattschwarz und ebenso geheimnisvoll. Oder in klaren, kräftigen Farbtönen wie Sonnengelb, Smaragdgrün, Korallenrot und Mitternachtsblau. „Die sehr hohe Farbauswahl bei den neuen Keramik- und Granit-Spülen macht so richtig Lust auf eine der vielen inspirierenden Nuancen, denn sie ermöglicht es dem Küchenplaner, sie optimal auf das gesamte Küchendesign und Interieur abzustimmen“, sagt Kirk Mangels, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK).

Konsumenten haben die Wahl zwischen zwei natürlichen und nachhaltigen Materialien – dem Klassiker: hochwertige Keramik bzw. Feinsteinzeug. Und von Menschenhand geschaffenem Stein: Granit bzw. Quarz-Komposit. Aufgrund des sehr hohen Quarzanteils, dem härtesten Bestandteil von Granit, werden Küchenspülen aus diesem Verbundwerkstoff Granit-Spülen genannt. Beide Werkstoffe punkten mit großer Robustheit gegenüber Flecken, Schnitten und Kratzern. Außerdem sind sie langlebig, kälte- und hitzebeständig, hygienisch und sehr pflegeleicht.