Da werden Träume wahr: Luftig-leichte Brautkleider verweben sich mit markanten Details zu gewagten und auffallenden Statement-Looks mit Flair und Charakter. Aus weichem Tüll, Satin oder Chiffon und mit traumhafter Blütenspitze oder aufwendigem Perlendekor. Angesagt sind weich fließende Schnitte in Fit ’n Flare, Godet-, Princess- oder A-Linie. Gekonnt wird ein Bogen von Korsett- und Zweiteiler-Stil hin zum Illusion-Trend gespannt: Hier sorgen imposante Rückenpartien aus Spitze, Schnürungen oder Cut-outs ebenso wie tiefe V-Ausschnitte für Atemaussetzer.

Glückliche Braut

akz-o/Lilly

Mit einem federleichten Hochzeitskleid fühlt die Braut sich wohl.

Elegant und glamourös, aber doch klassisch

Zu Spitzen mit floralem Charme setzen grafische Streifenmuster mit konstruierten Silhouetten einen Kontrast. Klassisch geschnittene Brautkleider mit dezenten Details bezaubern durch ihre klaren Linien: Weich fallend in Georgette und softem Tüll oder strukturell in schimmerndem Satin und Mikado-Seide. Glamour versprüht ein Stoff mit eingewebten Metallic-Fäden, der elegant silbern glänzt und ideal zu Creme-Tönen passt. Schwungvolle A-Linien-Röcke kontrastieren mit körperbetonten Oberteilen, die auch gerne mit breiten Taillenpassen kombiniert werden. Welches Hochzeitskleid passt zu welcher Figur?

Schlichte Kleider in Blusenstil umspielen feminin die Figur und vermitteln diskrete Eleganz. Viel Haut mit einem Hauch Sexyness zeigen tiefe V-Ausschnitte und schmale Träger. Glitzernde Glasperlen legen sich wie ein Collier um den Hals und verschmelzen mit gekreuzten Rückenträgern voller Lichtpunkte.