Heddesheim in Kürze

Die erste urkundliche Erwähnung von Heddesheim lässt sich auf das Jahr 917 datieren. Archäologische Untersuchungen legen jedoch nahe, dass bereits zur Zeit des Alten Roms Siedlungen im heutigen Stadtbereich zu finden waren. Trotz verschiedener Kriege stieg die Einwohnerzahl von Heddesheim kontinuierlich an – 1825 waren es bereits 1200 Einwohner. Mit der wachsenden Bevölkerungszahl wuchs auch die Infrastruktur: 1719 wurde das Alte Rathaus errichtet, später folgten verschiedene Kirchen. Die Alte Schule wurde 1868 gebaut, das neue Rathaus sowie das Feuerwehrhaus kamen 1969 dazu.

Als neueste Erweiterung der Stadt wurde im Norden das Johannes-Brahms-Quartier gebaut. Als Teil des neu erschlossenen Baugebiets „Mitten im Feld“ vereint das Quartier rund um die Johannes-Brahms-Straße moderne Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen sowie ein Heim für junge Menschen mit Behinderung in sich. Heute hat Heddesheim eine Einwohnerzahl von etwa 11.000 zu verzeichnen. 

E-Paper Wochenblatt der Stadt Heddesheim

Lesen Sie hier Ihre aktuelle Ausgabe online!

Größtes Tabakanbaugebiet Deutschlands

Heddesheim entwickelte sich zwischen 1600 und 1939 zum größten Tabakanbaugebiet Deutschlands. Der Tabakanbau und die Verarbeitung prägten die Gegend wirtschaftlich und kulturell. Nicht zuletzt aus diesem Grund hat Heddesheim gemeinsam mit vier weiteren Kommunen einen Antrag bei der UNESCO eingereicht. Das Ziel: die Aufnahme von „[Die] Techniken des Tabakanbaus und Zigarrenverarbeitung am Oberrhein als jahrhundertelange Prägung von Agrar-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie von Kultur, Mentalität, Brauchtum und Architektur“ in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes. Der Tabakanbau selbst wurde 2010 eingestellt.

Tabakbrunnen

Gemeinde Heddesheim

Der Tabakbrunnen in Heddesheim.
Tabakscheune Heddesheim

LM-Archiv

Tabak trocknet in einer Tabakscheune.
Tabakscheune Heddesheim

LM-Archiv

Tabakscheune in Heddesheim.
PreviousNext

Sehenswürdigkeiten in Heddesheim

Keine Sehenswürdigkeit im klassischen Sinne, aber dennoch mehr als nur sehenswert ist die jährlich stattfindende „Hellesema Kerwe“. Das traditionelle Kirchweihfest wird jedes Jahr am dritten Oktoberwochenende zelebriert – in Form eines großen Volksfestes mit Fahrgeschäften und verschiedenen Essensständen. Aber auch Bräuche wie das Aufstellen des „Kerwebaums“ und die Hochzeit der „Kerweschlumpel“ mit ihrem Bräutigam fehlen nicht. Das Spektakel begeistert Anwohner wie Besucher gleichermaßen und ist für die ganze Familie geeignet. Die Bezeichnung „Hellesema Kerwe“ ist übrigens Folge des Heddesheimer Dialekts: Durch eine besondere Lautverschiebung lautet der Spitzname der Stadt im Dialekt nicht „Heddese“, sondern „Hellese“.

Wer die Geschichte Heddesheims etwas nachverfolgen will, kann sich auf einen Streifzug durch die Stadt begeben und deren Entwicklung anhand der historischen Gebäude nachvollziehen. Besonders das Alte Rathaus, die evangelische Kirche und die katholische St.-Remigius-Kirche sind Stellvertreter der verschiedenen Epochen und als Ausflugsziele hervorragend geeignet. Die katholische Kirche wurde nach der Zerstörung der vorherigen Kirche 1789 neu erbaut und bekam in den 1970er-Jahren einen modernen Anbau. Der alte Teil der Kirche ist im Barockstil erbaut worden und wird durch eine Glastür mit dem Neubau verbunden. Die evangelische Kirche wurde zwischen 1870 und 1872 erbaut und vereint den Rundbogenstil mit neugotischen Elementen. Die vorherige Kirche wurde aufgrund des Bevölkerungswachstums zu klein und daher abgerissen. Das Alte Rathaus diente nicht nur als politisches Zentrum der Stadt. Der untere Teil wurde außerdem als örtliche Tabakverwiegehalle genutzt. Hier sind wie in den umliegenden Tabakscheunen die glorreichen Tage des Tabakanbaus noch spürbar. Über dem Portal des Alten Rathauses ist bis heute das Gemeindewappen zu finden.

Aktivitäten in Heddesheim

Vor allem für Sport- und Badefans hat Heddesheim einiges zu bieten. Unabhängig von der Jahreszeit können Sie zwischen zahlreichen Aktivitäten und Ausflugszielen wählen. Wer es eher beschaulich mag, kann sich auf dem 2008 neu errichteten Dorfplatz ausruhen und die dortigen gastronomischen Angebote genießen.

Schwimmbecken und Außenbereich im Freibad Heddesheim

LM-Archiv

Das Heddesheimer Freibad.

Heddesheim im Sommer

Eines der absoluten Highlights bei Einwohnern wie auch Besuchern ist der Heddesheimer Badesee. Das dazugehörige Freibad verfügt über einen großzügigen Schwimmbereich im See, ein beheiztes Nichtschwimmerbecken und ein Planschbecken für die ganz Kleinen. Das Ufer des Badesees wird zum Teil von einem Sandstrand umrahmt, sodass richtiges Urlaubsfeeling aufkommen kann. Die direkte Umgebung des Sees ist Heimat vieler Pflanzen und Tiere – Umweltschutz wird hier großgeschrieben. Wenn Sie lieber sportliche Betätigung auf dem Festland bevorzugen, sind vielleicht der 18-Loch-Golfplatz des Golfclubs oder der Minigolfplatz die richtige Wahl für einen entspannenden Tag im Freien. Der große Golfplatz Gut Neuzenhof bietet Mitgliedern des örtlichen Golfclubs und Gästen die Möglichkeit, dem eleganten Sport im Grünen zu frönen. Neben den 18 Spielbahnen und einem Übungsplatz für Neulinge verfügt der Golfplatz auch über ein Day Spa, in dem Sie sich verwöhnen lassen können.

Heddesheim im Winter

Immer ab dem 1. November kann in Heddesheim Eis gelaufen werden – und das unabhängig von den Temperaturen. Die Stadt verfügt über eine Freiluft-Eisbahn, die großen wie kleinen Gästen auf stabilem Kunsteis die Möglichkeit zum Schlittschuhlaufen, Eisstockschießen oder sogar Eishockeyspielen gibt. Schlittschuhe können vor Ort geliehen werden, für das leibliche Wohl sorgt der angeschlossene Kiosk. Im Programm der Kunsteisbahn sind spezielle Kindernachmittage, Eislaufkurse und die samstags stattfindenden Eisdiscos. Wer sich auch im Winter lieber im Warmen bewegt, kann das Heddesheimer Hallenbad als Ausflugsziel ins Auge fassen. Ein Schwimmerbecken sowie ein Nichtschwimmerbecken mit 28 bis 30 Grad Wassertemperatur, Massagedüsen, beheizte Sitzbänke und Liegeplätze mit Infrarotwärmelampen sorgen bei kalten Temperaturen draußen für Entspannung und ein wohliges Gefühl. Den sportlichen Jahresabschluss bildet der Silvesterlauf, der über die 7,7 Kilometer lange Heddesheimer Meile absolviert wird.

Kunsteisbahn Heddesheim

Gemeinde Heddesheim, Martin Kemmet

Heddesheim und Umgebung richtig kennenlernen

Durch die Anbindung an das Netz der Main-Neckar-Bahn sowie der Oberrheinischen Eisenbahn und die direkte Nähe zu den Autobahnen A659, A5 und A6 ist Heddesheim der ideale Ausgangspunkt für zahlreiche Ausflüge. Die Stadt grenzt direkt an Mannheim an, sodass der Universitätsstadt mit dem berühmten Barockschloss schnell ein Besuch abgestattet werden kann. Im weiteren Umland finden Sie als Wander- oder Radfahrfan zahlreiche Ausflugsziele wie die Wachenburg, Ladenburg mit seiner wunderschönen Altstadt oder die Burgruine Windeck bei Weinheim. Auch der Odenwald ist nicht allzu weit entfernt und bietet sich bei einem Aufenthalt in Heddesheim für längere Ausflüge oder als nächste Reisestation geradezu an.