Im Herbst darf ein Kürbisgesicht nicht fehlen. Kürbisse schnitzen ist eine schöne Beschäftigung für jung und alt. Je nach Sorte und dem eigenen Geschmack kann man aus dem übrig gebliebenen Fruchtfleisch noch eine leckere Suppe oder Kürbis-Püree machen.

Es ist ganz einfach, eine tolle Herbst- bzw. Halloween-Deko aus einem Kürbis zu schnitzen. Mit diesen Tipps klappt's garantiert!

Kürbisgesichter als Laternen zu Halloween

Comstock/Stockbyte/Thinkstock

Unterschiedlich große Kürbisse mit verschiedenen Gesichtsausdrücken machen die gruselige Halloween-Deko perfekt.

Kürbis schnitzen: Das braucht man und so geht's

Man braucht einen Kürbis, ein (scharfes) Messer zum Schnitzen, einen großen Löffel und einen Stift zum Vorzeichnen des Gesichts. Und schon kann's losgehen: Dazu wird zunächst einmal der Deckel aus dem Kürbis ausgeschnitten und anschließend mit einem Löffel das Innere entfernt.

Dabei sollte man darauf achten, dass die äußere Kürbiswand noch etwa drei Zentimeter dick ist. Nun lässt sich ein Gesicht oder anderes Muster anhand einer zuvor aufgemalten Schnitzvorlage leicht einschnitzen. Abschließend setzt man eine Kerze oder ein Teelicht in den Kürbis und fertig ist das Gruselgesicht. Oder man nutzt spezielle LED-Beleuchtung.

Video: Halloween-Kürbis selber schnitzen: So geht's!

Vorsicht, bitte! Kinder und auch Erwachsene sollten natürlich immer im Umgang mit Messern vorsichtig sein, ganz kleine Kinder lieber beim Kürbis schnitzen zusehen und nur das Aushöhlen übernehmen. Dann wird es eine sichere Sache.

Kürbisse zu Halloween schnitzen - warum eigentlich?

Warum schnitzen wir eigentlich Kürbisse mit Gesichtern zu Halloween? Das geht auf die alte irische Sage von Jack O'Lantern zurück. Dieser hat aber ursprünglich eine ausgehöhlte Rübe genutzt - den Ausdruck "Rübengeist" kennt man auch bei uns.

Mehr dazu hier: Halloween - Woher kommt der Brauch?

Kürbis schnitzen: Tipps für den perfekten Halloweenkürbis von "Deutschland - Mein Garten"

  • Besonders gut eignen sich Feldkürbisse. (Alles über Kürbissorten auch hier)
  • Große Kürbisse sind einfacher zu bearbeiten als kleinere Exemplare, da bei ihnen das Fruchtfleisch weicher ist.
  • Am besten mit einem Stift das Gesicht vormalen und dann an den Linien entlang ausschneiden.
  • Besoders filigrane Muster lassen sich mit einem Teppichmesser schnitzen.
  • Punktiert man die vorgezeichneten Linien mit einer Nadel, kann man das Fruchtfleisch noch einfacher herausschneiden.
  • Eine besonders schöne Deko entsteht, wenn man Kürbisse in mehreren Größen mit verschiedenen Gesichtern schnitzt.
  • Das Grün am Deckel als Griff stehen lassen.

 

Produkt-Tipp: GEOlino Das Halloween Kürbis-Beleuchtungsset

Es muss nicht immer eine Kerze sein. Sicherer und bunter ist eine Kürbisbeleuchtung aus LEDs. Das Beleuchtungsset verwandelt einen gewöhnlichen Kürbis in das ultimative elektronische Grusel-Gadget

  • Mit 9 superhellen Jumbo-LEDs
  • 16 verschiedene Blinkprogramme mit Gruselgarantie
  • Mit ausführlicher Schritt-für-Schritt-Anleitung

Enthalten: 1 Klebepad, 5 rote LEDs, 4 grüne LEDs, 1 Platine, 1 Batteriefach, 9 Kabel.

Auch eine Tolle Idee für die Laterne zum Martinsumzug oder als Weihnachtsdeko.