Aktuell hilft aber nur knapp jeder Zehnte mit dem Farbpinsel nach, um etwa unerwünschtes graues Haar verschwinden zu lassen. Allerdings haben 22 Prozent der Herren in der Vergangenheit schon die Haare getönt oder gefärbt. Zum Vergleich: Bei den Damen sind es 82 Prozent. Das sind Ergebnisse aus dem Friseur-Trendmonitor Deutschland 2020.

Natürlichkeit ist Trend

Weitgehend einig sind sich Männer und Frauen, dass vor allem natürlich und gesundes Haar als schön empfunden wird. Die große Mehrheit möchte künftig beim Färben und Tönen auf chemische Inhaltsstoffe verzichten. Besonders Frauen wünschen sich speziell auf das eigene Haar abgestimmte Farbstoffe oder Tönungen. Beide Geschlechter präferieren eine Nuance, die möglichst dem eigenen Naturhaar entspricht.

Individuelle Farbmischung

"Der Trend zu natürlichen Farbnuancen und Inhaltsstoffen ist in der Friseurausbildung angekommen", sagt Fachfrau Petra Brockmann von der Friseur-Academy ORGÆNIC. "Ein Farbton aus der Standard-Palette genügt den Kunden heute nicht mehr - das zeigt auch unsere Umfrage. Kunden erwarten im Salon heute individueller abgestimmte Produkte und Services - ein Trend, den wir in Deutschland branchenübergreifend beobachten", sagt Petra Brockmann. "Um beispielsweise einen bestimmten Farbton aufzufrischen, genügt es nicht, die einmal gewählte Coloration 'nach Schema F' neu aufzutragen. Deshalb bestimmen wir ausgehend vom tatsächlichen Ist-Zustand des Haares die notwendige Farbmischung oder -tönung jedes Mal aufs Neue."