Schüler müssen nicht mehr in die Schule, viele Berufstätige arbeiten im Home Office, andere nur noch reduziert. Zum Schutze aller sollte man die Warnungen ernst nehmen und lieber ganz zu Hause bleiben. Was tun mit der vielen neuen Freizeit?

Bruder, Schwester und Mutter springen aufs Sofa

Tempura/E+/Getty Images

Positiv zu bleiben ist ganz wichtig - das beste aus der Situation machen und gemeinsam Spaß haben.

Es gibt so vieles, für das man jetzt Zeit findet, allem voran natürlich sie mit jenen zu verbringen, mit denen man zusammenlebt. Aber auch Singles müssen sich zu Hause nicht langweilen. Den Schülern wurden Aufgaben mitgegeben, Erwachsene können sich im und am Haus betätigen. Man muss sich aber nicht genötigt fühlen, etwas Produktives zu tun.

Fitness & Wellness zu Hause

Durchatmen und neue Kraft tanken, denn Stress macht auf Dauer krank! Ein heißes Bad tut gut und Wissenschaftler bestätigen, dass der Körper dann viele Glückshormone ausschüttet, die Muskeln gelockert werden und das Immunsystem gestärkt wird. Die Zeit vor dem Abtauchen im Badezimmer kann für Sport genutzt werden, um durch richtiges Auspowern bereits Stress abzubauen. Im Internet gibt es viele kostenlose Video-Anleitungen.

Frau macht auf Fußboden im Wohnzimmer Fitnessvideo mit

andresr/E+/Getty Images

Wenn man keine Matte zur Verfügung hat, tut's zur Not auch der Boden.

Von Yoga über Pilates bis hin zu HIIT (hochintensives Intervalltraining) gibt es hier für alle Geschmäcker und jeden Trainingszustand etwas Passendes. Eine Matte zu Hause zu haben ist hierfür natürlich ratsam. Es gibt sehr viele Trainingsmethoden und Übungen, für die man keine Ausrüstungsgegenstände braucht. Doch Vorsicht! Nicht übertreiben. Im Zweifel, z. B. bei Vorerkrankungen, lieber auf das Training verzichten. Nach dem Training das Cooldown mit Dehnen nicht vergessen. Das sorgt für innere Ruhe.

Dekoration basteln

Wenn man so viel Zeit zu Hause verbringt, dann soll man sich dort auch wohlfühlen. Jetzt hat man Zeit zum Umdekorieren und Dekobasteln. Im Internet findet man eine überwältigende Anzahl an Anleitungen für jeder erdenkliche Idee. Upcycling ist z.B. voll im Trend. So muss man auch nicht rausgehen und extra Material kaufen, sondern arbeitet mit dem, was da ist. Auch Häkeln und Stricken sind wieder in und die selbstgemachten Kreationen machen stolz. Außerdem können Handarbeiten meditativen Charakter haben und helfen, Stress abzubauen.

Ostereier färben mit Naturfarben

GMVozd/E+/Getty Images

Gefärbte Ostereier nicht abschrecken, dann halten sie sich bis zu vier Wochen auch bei Zimmertemperatur.

Wer keine Lust auf Basteln, Häkeln oder Stricken hat, kann Fotos ordnen – egal ob echte, ausgedruckte oder auf dem Computer – und in Erinnerungen schwelgen. Vielleicht kommt die Bastellust ja doch noch und man gestaltet ein schönes Album oder ein digitales Fotobuch.