Viele Fashion Shows fanden im letzten Jahr nur virtuell statt. Dort haben sich einige Trends herauskristallisiert, die wir hier genauer betrachten.

Alle Hosen auf einen Schlag

Wir kennen sie aus den 70ern und auch Anfang der 2000er sah man sie öfter: die Schlaghosen, Neudeutsch auch „Flares“ genannt, sind wieder salonfähig. Diesmal mit weit aufspringendem Schlag. Dazu passend stylen wir z. B. Oberteile in Wickeloptik. Wer es nicht ab dem Knie aufspringend mag, greift einfach auf eine fließend geschnittene, aber dennoch weite Hosenvariante zurück. Auch damit ist man in diesem Jahr perfekt angezogen.

Farben des Jahres 2021

Das helle, fröhliche Gelb „Illuminating“ (PANTONE 13-0647) steht für Lebendigkeit, Hoffnung und Kraft.

Dazu passend gibt es mit „Ultimate Gray“ (PANTONE 17-5104) ein Grau, das Zuverlässigkeit ausstrahlt und Beständigkeit, Gelassenheit und Resilienz symbolisiert. Gemeinsam stehen sie für Mut und Zuversicht in schwierigen Zeiten und bringen eine Botschaft des Glücks und der Kraft, die Hoffnung macht.

Aufgeplustert

Ebenfalls zurück ist der Ballonrock in verschiedenen Variationen. Hier darf es ruhig ein wenig voluminöser sein. Drapierungen in verschiedenen Formen hüllen die Trägerin in viel Stoff. Aufgeplusterte Puffärmel und Kleider mit historischem Flair erinnern an längst vergangene Zeiten. Modern werden sie mit bunten Mustern.

Musterhaft

Überhaupt kann man behaupten: Mustermix ist einer der großen Trends. Fashion Victims tun es schon lange, jetzt kann sich auch der Normalverbraucher endlich trauen, bunte und sich auf den ersten Blick widersprechende Muster wild zu kombinieren.  Blumen sind sowieso seit einiger Zeit angesagt und mit floralen Prints kann man nichts falsch machen. Auch Polka Dots sind zurück – aber waren sie jemals wirklich weg? Der zeitlose gepunktete Klassiker begegnet uns überall, auch auf Jacken, Taschen und sogar Schuhen.

Frau mit modischer Kleidung läuft durch Straße

AnnaZhuk/iStock/Getty Images Plus

Drunter für drüber: Kein Morgenmantel, sondern Streetwear, genauso wie das Top.

Mini und Mikro

Neben all der Historie und dem Voluminösen kann man auch mit wenig Stoff im Trend liegen, und zwar in Form von Miniröcken. Der Saum rutscht wieder weiter nach oben und die Damen zeigen selbstbewusst Bein – gerne auch mit Hotpants.

Ausgeschnitten

Netzstoffe in verschiedenen Farben und Variationen, z. B. als schlichte Überwürfe oder in Mantel-Form, sorgen 2021 für das modische Extra. Sie wirken luftig und lassen den Blick frei auf Darunterliegendes. Auch Teile mit Cutouts liegen wieder (oder noch?) im Trend und lassen sich vielseitig kombinieren.

Drunter und Drüber

Jetzt ist es offiziell: Ein sichtbarer BH ist kein Fauxpas mehr, sondern ein Fashion-Statement. Bralettes in bunten Farben geben der Trägerin einen Hauch Sex-Appeal. Entscheidet man sich für diesen gewagten Look, sollte man auf den oben erwähnten Mini-Rock lieber verzichten und umgekehrt. Alltagstauglich wird der BH-Look mit einem Blazer. Wer weniger Haut zeigen möchte, der trägt das Bralette einfach über dem Shirt – denn auch das geht. Der Lingerie-Look wurde ebenfalls Ende der 90er aus dem Schlafzimmer und von drunter nach drüber geholt, und auch er erfreut sich eines Comebacks. Zarte Spitze und hochwertige Seide sorgt bei Oberteilen und Kleidern für einen sexy Look, der trotzdem klassisch wirkt.

Gemütlichkeit 2.0

XL-Schnitte und gemütliche Loungewear machen Lust auf Chillen. Was früher als Schlafanzug durchgegangen wäre, gilt ab sofort sogar als bürotauglich. Glamouröse Sportkleidung mit verspielten Details trägt man nicht zum Training, sondern als Alltagskleidung.

Farbmix

Grün, Türkis und Mint, Blau und Orange, aber auch Beige und Rosa: Farbtechnisch ist 2021 (fast) alles drin und jeder findet etwas Passendes. Ob auffällig in gelb  oder gediegen in Grau (siehe Farben des Jahres), klassisch in Schwarz oder edel in dunklem Rot, mystisch in Lila oder naturnah in Khaki: von knallig bis Pastell ist auch bei den Farben alles vertreten, was das Fashion-Leben schöner macht.

Das Modejahr 2021 wird vielseitig und bunt!