Viele haben langsam wirklich genug von den Einschränkungen – wer kann es ihnen verübeln. Andere haben sich gut mit der Situation arrangiert und genießen ihre „Alone-Time“, aber eins ist klar: Alle wollen endlich wieder diverse Freizeitaktivitäten unternehmen, sich mit größeren Gruppen treffen und die Welt sehen. Tipps vom Psychologen, wie sich die Situation mit Humor besser ertragen lässt, gibt es hier.

Uns allen wird ein Stein vom Herzen fallen, wenn sämtliche Einrichtungen, Geschäfte und Ausflugsziele wieder regulär geöffnet haben.

Hier ist unsere ultimative Liste für After-Lockdown Aktivitäten. Darauf freuen wir uns am meisten:

10 Dinge, die wir nach dem Lockdown unternehmen wollen

Freunde feiern am Strand im Sonnenuntergang

Beachparty_Tanzen_Strand_123507119

Ausgelassen feiern, sich mit anderen treffen - Etwas, das uns so normal vorkam, fehlt uns sehr und wir freuen uns darauf, wenn es wieder uneingeschränkt möglich ist!

1. Treffen mit Freunden, Familienfeste & Partys

Am meisten vermissen wir sicherlich den Austausch und das Zusammensein mit Menschen, die uns wichtig sind. Immer nur einen Haushalt oder gar eine Einzelperson zu treffen, reicht einfach nicht für unsere sozialen Bedürfnisse. Wir wollen endlich mal wieder Geburtstage, Taufen oder Hochzeiten gemeinsam feiern, ohne uns vorher lange Gedanken machen zu müssen "Darf XY jetzt kommen oder nicht? Wie viele sind wir schon?" ... Auch diverse Partys, sei es ein Grillfest im Garten, die gute alte Ackerparty oder sämtliche Feste im Jahreslauf – von Weihnachten und Ostern bis zu (ganz besonders!) Silvester und Fasching – fehlen uns sehr. Auf sie freuen wir uns am meisten!

Dann können wir uns auch wieder richtig schick stylen und aufhübschen. Tipps für Hochzeitsgäste gibt's hier. Und was man auf der Weihnachtsfeier tragen kann, lesen Sie hier. Wenn es dann soweit ist, brauchen Sie auch ein Faschingskostüm - hier sind Last-Minute Kostümtipps, falls Sie's bis dahin wieder vergessen haben!

2. Essen gehen

Essen gehen im Restaurant fehlt uns ganz besonders. Schließlich leben wir in Baden-Württemberg in einem wahren Feinschmecker-Paradies. Die Gastronomen haben uns zwar dank Liefer- und Abholangeboten über das Schlimmste hinweggetröstet, aber vor Ort sein und im jeweiligen Ambiente speisen - sei es eine urige Besenwirtschaft oder ein schickes Sterne-Restaurant - ist halt doch etwas anderes. Auch ein Date-Abend zu zweit, wie z.B. am Valentinstag, ist doch im Restaurant viel schöner.

3. Kosmetikbehandlungen genießen

Die Frisöre durften ja unter Auflagen wieder öffnen, aber der Ausdruck "Corona-Mähne" wird vielen noch lange in Erinnerung bleiben. Da hat man sich innerhalb der Familie gegenseitig mehr schlecht als recht die Haare geschnitten oder sie einfach wild wachsen lassen. Diverse Kosmetikbehandlungen für die Haut oder zur Haarentfernung werden auch von sehr vielen schmerzlich vermisst. Fußpflege ist nur für medizinische Zwecke, z.B. bei Diabetes, erlaubt. Dabei ist eine professionelle Mani- und Pediküre einfach schön und selbst bekommt man es niemals so hin. Hier finden Sie trotzdem ein paar DIY-Tipps, um sich die Nägel zu machen.

Hier finden Sie ein paar Haarpflegetipps. Männer mit Bart finden hier Tipps für die perfekte Rasur.

4. In den Urlaub gehen & reisen

 Urlaub auf Balkonien hängt vielen schon zum Halse heraus, auch wenn es hier in Baden-Württemberg viele tolle Ausflugsziele und interessante Sehenswürdigkeiten gibt. Viele planen sogenannten "Revenge-Travel" (ja, dafür gibt es schon ein eigenes Wort!), also das Reisen aus Rache an Corona. Ob mit dem Flugzeug, mit der Bahn, mit dem eigenen Auto, auf einem Schiff oder mit dem Wohnmobil: Die Devise lautet: Hauptsache weg!

Bis es soweit ist, kann man sich die Wartezeit mit einem Micro-Adventure vor der Haustür mit dem Fahrrad verkürzen. Und schonmal von Sonne, Strand, Bergen oder Metropolen träumen... Tipps für die heiß herbeigesehnte Urlaubszeit finden Sie in unserem Reiseratgeber!

Freunde im Urlaub im Pool

gilaxia/E+/Getty Images

Endlich wieder in den Urlaub fahren und gemeinsam Spaß haben - das wird schmerzlich vermisst!

5. Wellnessausflüge machen

"Wellness" heißt Wohlbefinden und das wünschen wir uns doch alle in diesen Zeiten - einfach mal abschalten und den ganzen Stress vergessen. Dabei denken viele sofort an Sauna, Therme, Spa & Co., aber wir zählen hier auch das gute alte Schwimmbad dazu. Nicht nur das Versinken im heißen Dampf, auch das Abtauchen im kühlen Nass wird schmerzlich vermisst, denn auch Schwimmen kann sehr entspannend sein. Man kann sich treiben lassen und die Sorgen versinken unter Wasser. Bis es soweit ist, müssen wir uns eben im heimischen Badezimmer mit unserem Home-Spa zufrieden geben. Wohl denen, die einen Pool im Garten haben!

Schwimmbäder, Thermen und Saunen in Ihrer Nähe finden Sie bei unseren Ausflugszielen. Man kann sich bereits jetzt aussuchen, wo man hingehen möchte, sobald wieder geöffnet ist, und ggf. schon einmal einen Termin sichern. Viele Thermen und Bäder bieten Kombipakete an, die man sich reservieren kann. Hier sind oft noch Behandlungen wie Massagen und auch kleine Snacks dabei.

6. Ins Museum gehen

Im Museum kann man Geschichte erleben, sich für eigene künstlerische Ambitionen inspirieren lassen, viel lernen und immer wieder staunen. Sei es bei Bildern bekannter Künstler sämtlicher Jahrhunderte, den neuesten Fotografien oder Plastiken, archäologischen Funden von der Vor- und Frühgeschichte bis in die jüngste Vergangenheit, oder indem man technische Entwicklungen, vom Auto bis zum Computer, vom Webstuhl bis zum 3D-Drucker, hautnah miterleben kann. Es gibt auch Museen, die sich einem Nischenthema widmen, wie z.B. Bügeleisen, dem Bäckerhandwerk oder Spirituosen, oder bestimmten Persönlichkeiten wie Schriftstellern aus dem jeweiligen Ort.

Das Wort Museum kommt übrigens aus dem Altgriechischen und bedeutet ursprünglich ein „Heiligtum der Musen“ (diese sorgen bei Kunstschaffenden für Inspiration). Solange wir noch warten müssen, können wir uns zu Hause mit unserem eigenen kleinen DIY-Projekt die Zeit vertreiben, uns von den Musen inspirieren lassen und unsere Kunst einfach selbst machen.

7. In den Zoo gehen

Tierparks und Zoos gibt es in Baden-Württemberg viele und dort können wir vier- und zwei- oder mehrbeinige, aber auch gefiederte oder geschuppte und ganz beinlose Zeitgenossen erleben. Die Tiere erinnern uns an die wunderbare Vielfalt auf unserem Planeten, sei es direkt vor der Haustür, als Wild- oder Nutztier, oder in den weiten Steppen, den Regenwäldern, den Wüsten, hoch oben in den Lüften, unter der Erde und in den Weiten der Ozeane. Sie zu beobachten, mit ihnen zu interagieren und sie – sofern erlaubt, manchmal ist es sogar erwünscht – zu füttern bringt uns ihnen besonders nahe.

Wir fühlen uns als Teil eines großen Ganzen und freuen uns an der Vielseitigkeit der Wesen, die unsere Erde zu bieten hat. Bis es soweit ist, schmusen wir einfach mit unseren Hunden und Katzen oder beobachten unsere Fische im Aquarium (oder unsere Vogelspinnen...).

8. Shoppen bis zum Umfallen

Nicht nur Frauen vermissen es, das ausgedehnte Shopping in der nächst größeren Stadt. Von Laden zu laden flanieren, sich zwischendrin ein Eis oder Coffee to go auf die Hand holen und dann munter weiterziehen und auf Schnäppchenjagd gehen... Die einen geben das Geld mit vollen Händen aus, andere bummeln auch einfach nur gerne von Schaufenster zu Schaufenster und sehen sich an, was es so alles gibt. Was kaum jemand zugibt: Leute beobachten gehört zu den Lieblingsbeschäftigungen, wenn man in der Stadt ist, und bei einer Shoppingtour geht das ganz besonders gut.

Bis es soweit ist, müssen wir eben weiter online shoppen - aber bitte bei heimischen Anbietern, und die findet man auf unserem Online-Marktplatz kaufinBW.

9. Feiern gehen auf Konzerten, Events & Co.

Sich stylen, an der Schlange anstehen, je nach Location am Türsteher vorbeikommen und dann geht die Party los - sei es auf einem Konzert, im Club oder auf einem großen Festival: Feiern gehen macht einfach Spaß, ist ein Ausgleich zum Alltag und eine Möglichkeit, neue Menschen kennen zu lernen und sich gemeinsam zu amüsieren. Dabei umfasst dies nicht nur Konzerte von diversen Bands oder Raves - auch die gutkultivierten Fans klassischer Musik, die lieber gediegen im Sitzen zuhören, vermissen ihre Freizeitbeschäftigung am Abend.

Und natürlich vermissen wir auch die zahlreichen kleinen Feste und Märkte in ganz Baden-Württembeg, sei es das Straßenfest im Ort, das Feuerwehr- oder Schützenfest, aber auch diverse Jahrmärkte mit Fahrgeschäften für Groß und Klein, Streetfood-, Imbiss- und Bier-Ständen oder deftiger Hausmannskost, die von ehrenamtlichen Helfern der veranstaltenden Vereine kredenzt werden.

10. Uneingeschränkt Sport- & Fitness-Angebote wahrnehmen

Jeder weiß es: Bewegung ist wichtig für die Gesundheit und "wer rastet, der rostet". Gerade im Verein, wo man eine Sportart von Grund auf lernt, oder im Fitnessstudio, wo man von einem Trainer betreut wird, macht die Bewegung Spaß und man weiß, dass man auf ein Ziel hinarbeitet. Gewinnen und verlieren, Siege und Niederlagen mit den Teamkollegen feiern und sich gegenseitig trösten, oder die Erfolge am eigenen Körper sehen und spüren, wenn man im Studio "gegen sich selbst" trainiert, das motiviert und bringt Abwechslung in den Alltag. Doch der Sportverein kann nicht trainieren, das Fitnessstudio hat geschlossen und sich zu Hause zum Training zu motivieren fällt vielen schwer. Für manche sind Online-Kurse eine Alternative, aber es ist einfach nicht das selbe.

Hier haben wir schon ein mal ein paar Tipps für Sie, wie Sie das passende Fitnessstudio finden. Egal in welchem Alter - Bewegung ist immer gut und ein Ausflug in den Wald oder eine kleine Radtour sind auch im Lockdown Möglichkeiten, in Form zu bleiben und wenigstens mal raus an die frische Luft zu kommen.

Mit Freunden feiern

Dmitriy Shironosov/Hemera/Thinkstock

Mit Freunden und Fremden auf Events, Konzerten und in Clubs Feiern: Darauf freuen wir uns besonders.

Träumen und Planen kosten nichts, halten Sie durch!

Bis alles wieder so weit ist, können wir schon einmal planen, was wir machen – und mit wem. Denn am wichtigsten sind Familie und Freunde, das wird kaum jemand bestreiten. Gemeinsam macht alles noch mehr Spaß!

Bis dahin wünschen wir viel Durchhaltevermögen und Optimismus!