Obwohl wir es uns gewünscht hatten und viele sicherlich auch ganz konkret dafür gebetet haben, ist Ostern 2021 noch genauso wie bereits im Vorjahr: Nicht normal. Zusätzlich kommen jetzt noch verschiedene Regelungen in unterschiedlichen Bundesländern und sogar Landkreisen hinzu und oft ist die Verwirrung groß - finden Ostergottesdienste statt oder nicht?

Gottesdienste zu Ostern 2021 online & in den Medien

Auch die Kirchen wurden in die Digitalisierung katapultiert und selbst kleine Gemeinden übertragen ihre Gottesdienste mittlerweile im Internet als Livestream oder stellen Aufzeichnungen bereit. Die "großen" Gottesdienste werden schon länger im Fernsehen übertragen, aus dem Dom oder dem Münster der nächsten Großstadt oder auch aus Rom und Jerusalem. Mit Livestreams im Internet kann man zuschauen, im Radio mithören.

So wird Ostern trotz Corona schön und feierlich.

Das letzte Abendmahl Gemälde

sedmak/iStock/Thinkstock

Das letzte Abendmahl - nicht nur ein brühmtes Ereignis, sondern auch eines der berühmtesten Kunstwerke.

Evangelische Ostergottesdienste 2021: EKD bündelt evangelische Angebote zu Ostern

Auch die diesjährige Karzeit und die Ostertage werden von der Corona-Pandemie geprägt sein. Von umso größerer Bedeutung ist es, die Osterzeit als Zeit des Trostes und der Hoffnung zu gestalten. Dazu tragen wesentlich auch die Gottesdienste bei, in denen Christinnen und Christen sich an Christi Kreuzigung, Tod und Auferstehung erinnern. Auf einer speziellen Themenseite bündelt die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) Informationen und Impulse rund um die Karwoche und Ostern. Für alle, die sich im Vorwege über evangelische Gottesdienste von Karfreitag bis Ostermontag informieren möchten, steht auf der Themenseite eine Datenbank zur Verfügung, in der die evangelischen Landeskirchen eine Auswahl ihres gottesdienstlichen Angebotes zusammengestellt haben.

Evangelische Gottesdienste werden bundesweit sowohl in Funk und Fernsehen und in digitalen Gottesdienstformaten als auch in den vertrauten Kirchenräumen in präsentischen Gottesdiensten oder unter freiem Himmel gefeiert. Die Entscheidungen für oder gegen Präsenzgottesdienste werden von den Gemeinden unter Berücksichtigung der pandemischen Situation vor Ort - insbesondere der Inzidenzwerte - verantwortungsvoll getroffen. In allen Präsenzgottesdiensten gelten strenge Hygiene- und Schutzkonzepte, die auch der veränderten Situation durch die besonders aggressive Virusmutation Rechnung tragen werden. (ots/EKD)

Themenseite „Ostern 2021“ der EKD

Die zahlreichen Übertragungen von Gottesdiensten in Fernsehen, Rundfunk und per Livestream ermöglichen auch den Menschen, die wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr den Gottesdienst von zuhause mitfeiern wollen, die Teilnahme an einer liturgischen Feier. Die Internetseite www.ostergottesdienste.de bietet darüber hinaus auch Materialien und Anregungen für Hausandachten.

Katholische Gottesdienstübertragungen an den Kar- und Ostertagen 2021

Während der Kar- und Ostertage werden – wie schon im vergangenen Jahr – zahlreiche Gottesdienste und weitere kirchliche Sendungen im Fernsehen und im Hörfunk ausgestrahlt. Angesichts der Corona-Pandemie ist das Angebot im öffentlich-rechtlichen Rundfunk ausgeweitet worden. Aus vielen Bistümern gibt es Streamingangebote. Genaue Uhrzeiten sowie alle Gottesdienstübertragungen in ARD und ZDF bis zum Ostermontag sind auf der Internetseite der Katholischen Fernseharbeit aufgeführt. Die dortige Liste wird fortlaufend aktualisiert. Aufgrund der Corona-Verordnungen in den Bundesländern kann es zu kurzfristigen Änderungen kommen.

Darüber hinaus übernehmen Plattformen wie katholisch.de und domradio.de Streamingangebote. Der Facebook-Kanal der Deutschen Bischofskonferenz stellt folgende Streams in Zusammenarbeit mit den Bistümern bereit: Gründonnerstag um 19.00 Uhr aus dem Kölner Dom, aus dem Limburger Dom Karfreitag (15.00 Uhr), in der Osternacht (21.00 Uhr) und am Ostersonntag (10.00 Uhr) sowie den Segen Urbi et orbi; am Ostermontag um 10.00 Uhr aus dem Münchner Liebfrauendom. (Deutsche Bischofskonferenz).

Übersicht von katholisch.de „Kar- und Ostertage 2021“

Eine Liste aller Übertragungen gibt es unter fernsehen.katholisch.de. Die vielfältigen Angebote für die Kar- und Ostertage der Bistümer sind zusätzlich in einem Themendossier Ostern zusammengefasst (dort findet sich auch der Link zu kirche.tv).

Ostern ist kein Pflicht-Termin, sondern ein Gefühl

Wegen des Coronavirus fällt Ostern nicht aus - wie manch böse Zunge dies behauptet. Fest- und Feiertage sind gegeben, egal in welcher Form sie zelebriert werden. Das innere Gefühl ist wichtig, und nicht, mit wie vielen Menschen ich in einer Kirche oder einem großen Dom sitze. Natürlich wäre es schön, die anderen Gemeindemitglieder zu treffen. Doch leider müssen wir darauf verzichten, und auf die schöne Atmosphäre und Akustik, die gerade in älteren Kirchenbauten so einzigartig ist und einem dabei hilft, abzuschalten und sich aufs Wesentliche zu konzentrieren.

Auf den inneren Sinn des Osterfestes müssen wir jedoch nicht verzichten und auch zu Hause können wir uns besinnen auf das Wesentliche.

 „Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.“  
Albert Schweitzer

Kelch, Kreuz und Bibel in der Kirche

Zolnierek/iStock/Getty Images Plus

In der Kirche ist ein Gottesdienst sicherlich am stilvollsten, aber es kommt auf das innere Gefühl an.

Auch zu Hause Ostern feiern & Gott näherkommen

Man kann es sich auch zu Hause zu Ostern richtig schön machen (z.B. mit einer bunten Oster-Dekoration mit Blumen und gutem Essen). Also frohen Mutes in die Osterzeit, denn die Botschaft hinter dem Osterfest ist es, die zählt. Das Mysterium der Auferstehung gibt uns Hoffnung – für unser aktuelles Leben, und – was extrem wichtig ist – darüber hinaus. Unsere Seelen sind nicht verloren, wenn wir das Geschenk annehmen, das uns dadurch gegeben wurde. Das gehört gefeiert, egal in welchem Rahmen! Und man kann sich ruhig ein paar tiefe philosophische Gedanken darüber machen, über die eigene Seele, und auf was es eigentlich wirklich ankommt im Leben.

Und natürlich sagt uns auch Jesus  (Lukas 17, 20-21):

Da er aber gefragt ward von den Pharisäern: Wann kommt das Reich Gottes? antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht mit äußerlichen Gebärden; man wird auch nicht sagen: Siehe hier! oder: da ist es! Denn sehet, das Reich Gottes ist inwendig in euch.

Ostern 2021 online mit Gottesdiensten & Segensworten

Die meisten Gottesdienste gibt es über Youtube oder andere Streaming-Dienste in dieser Art zu sehen. Außerdem richten die Kirchenoberhäupter, aber auch diverse Pfarrer und Pfarrerinnen bzw. Prediger sich via Video an die Gläubigen.

So wie hier Erzbischof Stephan Burger: "Ostern in 60 Sekunden"

Und hier noch ein Gottesdienst aus der Stiftskirche Stuttgart aus dem Jahr 2018 (evangelisch) :

Frohe Ostern!

Wir wünschen allen Lesern ein schönes, gesundes Osterfest!