Auch in diesem Jahr ist Ostern leider wieder nicht so, wie wir es uns gewünscht hätten. Gläubige Christen sind jedoch frohen Mutes, denn der Herr ist auferstanden! Kein Grund, traurig zu sein, sondern sich des (ewigen) Lebens zu freuen. Jesus würde sicher nicht wollen, dass wir uns wegen Corona unnötig übermäßig grämen. Ein ernst gemeintes Gebet für alle Betroffenen und alle, die jemanden verloren haben, ist sicherlich nicht fehl am Platz.

Und dann geht’s los mit der Planung für ein entspanntes Osterfest zu Hause.

Kreuz im Sonnenlicht

Stephan Senzel/Hemera/Thinkstock

Für Christen ist Ostern das höchste Fest im Jahreslauf.

1. Das Essen zu Ostern

Manche planen die ganze Karwoche durch, andere feiern nur am Ostersonntag. Wie man es auch halten möchte: Auswahl an Leckereien gibt es genug. Mit dem Ostersonntag ist die 40-tägige Fastenzeit seit dem Aschermittwoch endlich Vergangenheit und es darf wieder geschlemmt werden.

Eine schöne Tischdecke, das gute Geschirr, frühlingshafte Deko und feierliche Stimmung gehören auf jeden Fall dazu. Hier lesen Sie 3 Tipps für mehr Tischkultur an Ostern.

► KaufinBW: Tipps für Geschenke zu Ostern von lokalen Anbietern

Gründonnerstag: Nicht grün, sondern „grein“

Bei einigen Familien wird am Gründonnerstag ein Abendmahl gefeiert, bei dem etwas Grünes gegessen wird, z.B. ein Gericht mit Spinat oder eine Traditionelle Gründonnerstags-Suppe, in der verschiedene Kräuter für die richtige Würze sorgen.

Im Mittelhochdeutschen sind die „Greinenden“ die Weinenden, und diese Büßer wurden am Aschermittwoch aus der Gemeinschaft ausgeschlossen, aber an Ostern wieder in die Gemeinschaft aufgenommen. Laut einer anderen Deutung wird mit dem „Greinen“ die Trauer um das bevorstehende Leid Jesu ausgedrückt.

Eier mit Frankfurter Grüne Soße

Sybille Reuter/iStock/Getty Images Plus

Zum Gründonnerstag essen viele etwas Grünes. Mit Ei wird's richtig österlich.

Fisch am Karfreitag

Viele gehen traditionell am Karfreitag Fisch essen, aber wegen Corona wird der Fisch wohl zu Hause aufgetischt. Egal, ob Forelle, Lachs, Zander oder Barsch: Fischfans finden garantiert eine passende Fischsorte und ein Gericht, das der ganzen Familie schmeckt, z.B. Bandnudeln mit Lachs.

Es empfiehlt sich allerdings eine heimische Sorte wie die gute alte Forelle, die nicht gefroren und aufgetaut wurde und somit besonders frisch ist. Da sind auch keine langen Transportwege involviert und man kann guten Gewissens schlemmen.

In Zeiten von Corona sollten wir unserer Gastronomie unter die Arme greifen und das Fischgericht zum Karfreitag vorbestellen. Aber Achtung: Bitte auch an Vegetarier und Veganer denken! Die Fleischindustrie hat sich zwar viele Ideen ausgedacht, z. B. vegetarische Wurst, aber an vegetarischem Fisch mangelt es momentan noch. Deshalb sollte man auf jeden Fall ein Gemüsegericht einplanen, vielleicht etwas mit Zitrone und Dill?

Ansprechend angerichtetes Fischgericht

ValentynVolkov/iStock/Thinkstock

Fisch ist nicht nur lecker, sondern auch besonders reich gesunden Omega-3-Fettsäuren - super nach der Fastenzeit.

Ostersamstag: Nicht zu viel Mühe geben

Der Ostersamstag ist kein Feiertag, aber wenn man ein entspanntes Wochenende verbringen will, kann man auch an diesem Tag einfach das Essen bestellen und muss sich keinerlei Gedanken machen, was man kochen soll. Es ist ein Tag der Ruhe – also sollte man es gemütlich angehen lassen und sich nicht zu viele Gedanken über die Oster-Vorbereitungen machen.

Vielleicht darf es heute mal etwas exotischeres sein? Das bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Ein traditionelles Ostersamstags-Gericht gibt es unseres Wissens nach nicht.

Osterbrunch am Ostersonntag

In den Ostersonntag startet man mit einem leckeren Brunch, einer Mischung aus „Breakfast“ und „Lunch“ (Frühstück und Mittagessen). Hier ist der ganze große Star natürlich das Ei! Eierspeisen in allen Variationen zu süßem und herzhaftem Gebäck, dazu Sekt für die Großen und Orangensaft für die Kleinen. Auch eine hübsch angerichtete Wurst- und Käseplatte mit diversem Obst darf nicht fehlen. Hier hat dann auch die vegetarische Wurst ihren Platz, denn mittlerweile gibt es diverse Arten von Aufschnitt auf Basis von Ei und somit könnte man dies auch als Eierspeise zählen. Wer möchte, backt leckere Osterlämmer. Und Veganer kennen sicherlich selbst einige tolle Rezepte, mit denen sich ein Brunch ganz ohne Ei und andere tierische Erzeugnisse realisieren lässt, z.B. indem man Gebäck (ohne Hefe) mit diversen Zutaten „pimpt“. Lesen Sie hier mehr über traditionelles Ostergebäck.

Nach einem so ausgiebigen und üppigen Brunch kann das Mittagessen am Ostersonntag ausfallen. Wer nachmittags Hunger bekommt, für den gibt’s dann klassisch Kaffee und Kuchen. Auch hier gilt wieder: greifen wir unseren heimischen Betrieben unter die Arme! Statt langwieriger Back-Action bleibt die Küche kalt und wir bestellen Kuchen und Torte einfach vor.

Leckere Gerichte zum Brunch

los_angela/iStock/Getty Images Plus

Leckereien zum Osterbrunch - Eier können auch gerne in Herzform serviert werden!

Abendessen am Ostersonntag

Idealerweise hat man sich rechtzeitig ein Ostermenü bei der heimischen Gastronomie vorbestellt und muss dieses, sofern es nicht sogar geliefert wird, nur noch abholen. Bei vielen kommt heute ein Festtagsbraten auf den Tisch, bei manchen ist es sogar ein Lamm, z. B. Lammkeule, oder ein Hase. Aber auch Gänsebraten ist nicht nur etwas für winterliche Feiertage, auch an Ostern kann man das Geflügel auftischen. Viele Restaurants wissen, genau wie wir, dass es immer mehr Veganer und Vegetarier gibt. Also einfach nachfragen, sofern nicht sogar ein extra Ostermenü für Tierfreunde offeriert wird. Das gibt es nämlich mittlerweile recht häufig und so findet sich für jedes Familienmitglied die perfekte Osterschlemmerei.

Ostermontag: Wie es euch gefällt!

Am Ostermontag kann ausgeschlafen werden, und auch dann könnte man sich noch einmal einen leckeren Brunch gönnen – vielleicht nicht ganz so üppig. Manchmal sind es die einfachen Dinge, die das Leben schöner machen. Weitere Ideen zu Ostern – sowohl kulinarisch, als auch dekorativ – finden Sie hier.

Osterdeko mit Blumenarrangement

picalotta/iStock/Getty Images Plus

Tulpen, Narzissen und Ranukeln sehen zu Ostern einfach toll aus.

2. Das richtige Oster-Ambiente

Von der Tischdeko haben wir ja oben schon gesprochen. Dabei dürfen bunte Frühlingsblumen nicht fehlen. Hier finden Sie 3 frische Ideen für die Ostertafel von einem Blumen-Experten. Und weitere bunte Oster-Dekotipps finden Sie hier. Es muss nicht besonders prunkvoll sein, Hauptsache bunt - das holt den Frühling ins Haus.

Ei, Ei, Ei…

Was wäre Ostern ohne bunte Eier? Dann stellt sich die Frage: Ostereier selbst färben oder kaufen? Wer sie selbst färben will, findet hier Tipps zum Ostereierfärben mit Naturfarben.

Woher kommt eigentlich der Brauch mit den Ostereiern? Woher hat Ostern seinen Namen? Und warum bringt eigentlich ein Hase die Eier? Lesen Sie dazu diesen interessanten Artikel, in dem wir Osterbräuche genauer unter die Lupe genommen haben.

Natürlich darf auch die Eiersuche nicht fehlen – dazu später mehr!

3. Unterhaltung an Ostern

Ostern mit Kindern ist sicherlich am schönsten. Aber man kann es sich auch als Paar (oder wenn die Kinder schon älter sind) richtig schön machen. Außerdem brauchen Erwachsene auch mal etwas Abwechslung, besonders nach einem so sorgenvollen Jahr wie dem letzten. Corona darf kein Grund sein, Ostern nicht ausgelassen zu genießen!

Eiersuche

Die Ostereier-Suche steht am Osternsonntag ganz hoch im Kurs. Normalerweise ist es so: Die Erwachsenen verstecken die Eier und weitere Süßigkeiten im Garten (oder im Park – wenn es schlechtes Wetter hat oder man das Risiko wegen Corona nicht eingehen möchte, auch in der Wohnung) und die Kinder suchen diese dann. Aber auch Erwachsene haben Spaß an einem solchen Spiel und so darf es ruhig eine Ostereier-Suche für Groß und Klein sein, bei der alle mitmachen. Vor allem in Deutschland, aber auch in den USA ist dieser Brauch beliebt. Es gibt aber auf der ganzen Welt noch viele weitere Osterbräuche, lesen Sie hier mehr dazu!

Privates Osterfeuer

Wohl allen, die einen Garten haben! In einer Feuerschale kann man sein ganz privates, kleines Osterfeuer entzünden und schafft sich ein sinnliches „Spektakel“ in der Nacht des Karsamstags. Daran kann jedes Familienmitglied eine eigene kleine Osterkerze entzünden und die christliche Lichtsymbolik auch ohne großen Gottesdienst zelebrieren. Ein schöner Brauch!

Oster-Musik?

In einem bekannten Musikmagazin wurde Ostern einmal als „die langweilige kleine Schwester von Weihnachten" bezeichnet. Diese Feiertage seien weder großartig besinnlich noch musikalisch zelebrierbar ... wer nicht gerade Verdis Requiem auflegen möchte, würde im Plattenschrank oder bei Streaming-Anbietern wohl nur mit viel Mühe passende Songs zum Fest finden. Das ist sicher wahr!

Denn auch wenn Ostern im Jahreskalender der Christen das wichtigste Datum ist und das lange Wochenende traditionell gerne für Familientreffen genutzt wird, fällt vermutlich den wenigsten spontan ein Rock- oder Pop-Hit ein, der sich mit dem Thema beschäftigt. Das mag einerseits verwirren, andererseits ist es aber nicht verwunderlich, denn anders als Weihnachten sind die Ostertage bei den Menschen heute nicht mehr so stark emotional aufgeladen. (Quelle: GPP)

Für die Seele: Live-Gottesdienste & Aufzeichnungen

Wir werden nicht müde, es zu erwähnen: Ostern ist DAS christliche Fest schlechthin und normalerweise ist ein Gottesdienstbesuch sowie ein Osterfeuer Pflicht. In diesem Jahr kann man aber nicht so genau wissen, was erlaubt ist und was nicht, und wie viele Menschen teilnehmen können… Das Beste ist zu hoffen (denn der Christ hofft!). Trotzdem sei hier darauf hingewiesen, dass mittlerweile alle Kirchen aller Konfessionen, nicht nur die ganz großen, ihre Gottesdienste online übertragen.

Links & Infos zu Übertragungen der Ostergottesdienste finden Sie hier!

Es finden sich bei YouTube nicht nur klassische Gottesdienste, sondern auch diverse Predigten und Anregungen für das Seelenleben. Auch wenn man nicht in die Kirche kann oder will, gibt es genügend Möglichkeiten, sich inspirieren zu lassen.

Osterspaziergang

Auch ein gemeinsamer Osterspaziergang darf nicht fehlen. Manche Familien verbinden ihn mit der Eiersuche. Ein schöner Brauch ist auch, dem Osterhasen ein Nest zu bereiten, auf dem er sich von seiner anstrengenden Arbeit ausruhen kann. In den Hasenschlafplatz wird eine Möhre zur Stärkung des Tieres gelegt. Groß ist die Freude der Kinder, wenn sie am nächsten Tag das angeknabberte Gemüse und damit einen Beweis für die Existenz des Osterhasen entdecken. Lesen Sie hier mehr dazu!

Womit wir beim nächsten Punkt wären:

4. Ostergeschenke

Im Gegensatz zu Weihnachten ist Ostern nicht ganz so durchkommerzialisiert. Viele haben es sich dennoch angewöhnt, sich zu Ostern etwas zu schenken, und die Geschenke werden von Jahr zu Jahr teurer. Hat man früher lediglich Eier oder Süßigkeiten bekommen, darf es mittlerweile auch mal ein neues Fahrrad für den Nachwuchs sein. Aber auch Erwachsene freuen sich über ein Fahrrad oder gar ein E-Bike! Hier finden Sie Tipps zum Fahrradkauf.

Auch Kosmetik ist im Osternest gefragt, hier finden Sie Ideen für pflegende Ostergeschenke. Blumen gehen immer: Der Frühling kommt mit Frühlingsblühern ins Osternest bzw. ins Haus.

Prinzipiell kann man also zu Ostern schenken, was man möchte. Für Kinder sollte es natürlich altersgerecht sein, wie wäre es z.B. mit einem Spiel? Und bei Erwachsenen kann man ab einem gewissen Alter auch ans Alter denken… Ergonomische Gartengeräte, Leselampen mit Lupe, hier sind der Fantasie wirklich keine Grenzen gesetzt! Klassiker sind auch Schmuck, Accessoires oder Kleidung. Kinder basteln etwas.

Wie auch zu anderen Anlässen gilt es, ein Geschenk zu finden, das zum bzw. zur Beschenkten passt. Diverse Hasenfiguren oder Ei-förmige Deko-Gegenstände, aber auch Küchenutensilien mit Oster- bzw. Hasen- oder Ei-Motiv sind immer eine gute Idee. Wie wäre es mit einem Set hübscher Eierbecher? Kaffee-Fans freuen sich über Espresso-Tassen, Pizza-Freunde über riesige Pizzateller… Man muss nur wissen, was der Familie gefällt, dann ist es leicht, ein Ostergeschenk zu finden. Wie zu Weihnachten predigen wir auch zu Ostern: „Es geht nicht um die Geschenke…!“ Beschenkt zu werden und Schenken ist aber schön und die Geste zählt.

Also: Ostern einfach entspannt sehen - trotz Corona!

Wir hoffen, liebe Leser und Leserinnen, Sie haben trotz Corona ein wunderschönes, entspanntes Osterfest, können ein wenig in sich gehen, Zeit für das Wesentliche finden und viele schöne Stunden mit ihren engsten Angehörigen verbringen!

Wir wünschen Ihnen ein schönes, gesegnetes Osterfest.