Rastatt in Kürze

Die Kreisstadt Rastatt liegt in der Oberrheinischen Tiefebene und grenzt im Westen an den Rhein, der die Grenze zu Frankreich bildet. Die Barockstadt gliedert sich in die Kernstadt sowie die fünf Stadtteile Niederbühl, Ottersdorf, Plittersdorf, Rauental und Wintersdorf. Rund 50.000 Einwohner leben heute in Rastatt, das Zentrum des gleichnamigen Landkreises ist.

Der Rastatter Bahnhof ist Bahnknotenpunkt unter anderem für InterCity-Züge. Die Stadt liegt verkehrsgünstig an der Autobahn 5 und hat zwei direkte Anschlussstellen.

E-Paper - RAZ - Das Wochenmagazin für Rastatt

Lesen Sie hier Ihre aktuelle Ausgabe!

Im Jahre 1084 wurde Rastatt mit seinem damaligen Namen "Rasteten" in einer Handschrift des Klosters Hirsau erstmals urkundlich erwähnt.

Ab 1697 wurde zunächst ein Jagdschloss gebaut, das später vom Markgrafen von Baden-Baden in ein Residenzschloss umgebaut wurde.

Rastatt war dann im 18. Jahrhundert barocke Residenzstadt der Markgrafschaft Baden-Baden. Von 1842 bis 1852 wurde die Stadt zur Bundesfestung ausgebaut und diente bis ins ausgehende 20. Jahrhundert als Garnisonsstadt.

Residenzschloss Rastatt

Klaus Graf/Wikimedia/CC0 1.0 Universal - https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.en

Schloss und Garten wurden zwischen 1699 und 1707 vom italienischen Hofbaumeister Domenico Egidio Rossi geplant und erbaut.
Ehrenhof Schloss Rastatt

Julia Haseloff/SSG-Pressebild

Das Schloss Rastatt ist die früheste Barockresidenz am Oberrhein.
Deckengemälde der Schlosskirche in Rastatt

Dirk Altenkirch/SSG-Pressebild

Sibylla Augusta als Heilige Helena: Auf dem Deckengemälde der Schlosskirche, das die Auffindung des Hl. Kreuzes zeigt, schlüpft die Markgräfin in die Rolle ihres Vorbilds.
Gartenteich am Barockschloss Rastatt

Arnim Weischer/SSG-Pressebild

Die barocke Fassade des Schlosses spiegelt sich im Gartenteich.
PreviousNext

Kultur - Freizeit - Einkaufen

Das kulturelle Leben in Rastatt mit seinem abwechslungsreichen Profil bringt stetig neue Impulse und setzt auf besondere Highlights.

Neben Theater-, Film-, Kleinkunst- und Musikveranstaltungen bereichern jährlich stattfindende Märkte oder Feste den Event-Kalender der Barockstadt, so dass für jede und jeden etwas dabei ist.

Rastatt ist eine Einkaufsstadt. Mit über 140 Geschäften im Zentrum bietet sich Kundinnen und Kunden ein besonderes Einkaufsflair. "Lust am Leben" verspricht das Shopping Center SchlossGalerie. Direkt in der Innenstadt, nahe dem Residenzschloss gelegen, finden sich hier 20 Geschäfte, die zum Bummeln einladen.

Im Zentrum finden sich zudem viele Cafés und Restaurants, die an Plätzen und in Seitenstraßen zu einer kurzen Pause oder zum Essen einladen.

Geschichte erleben in Rastatt

Auf einer Historischen Route können Besucherinnen und Besucher in die Rastatter Geschichte eintauchen. Auf einem rund eineinhalbstündigen Spaziergang werden 23 historische Orte angesteuert. An jedem Standort gibt es Informationen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Das Residenzschloss in der Innenstadt sowie Schloss Favorite im Südosten des Stadtgebiets bilden die Highlights der lokalen Sehenswürdigkeiten. Das Residenzschloss wird auch als das "Badische Versailles" bezeichnet und stellt den prunkvollen Mittelpunkt der Stadt dar. Schloss Favorite liegt außerhalb des Stadtzentrums und diente Markgräfin Sibylla Augusta als Sommerresidenz.

Im Stadtmuseum Rastatt wird die bewegte Stadtgeschichte anhand von Tafeln und Exponaten anschaulich dargestellt. Die Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte im Residenzschloss informiert über die Geschichte der Freiheitsbewegungen im 19. Jahrhundert sowie über Opposition und Widerstand in der DDR bis 1989.

Besucherinnen und Besucher können auch die unterirdischen Wehrgänge der einstigen Festung Rastatt, die so genannten Kasematten erkunden.

Das Riedmuseum im Stadtteil Ottersdorf zeigt in seiner Ausstellung und in den Gebäuden des Freilichtmuseums, wie der Rhein Leben und Arbeiten in den Rieddörfern über Jahrhunderte prägte.

Schloss Favorite Rastatt

Julia Haseloff/SSG-Pressebild

Das barocke Lust- und Jagdschlösschen wurde 1710 bis 1727 von der jungen Markgräfin Sibylla Augusta von Baden-Baden in Rastatt-Förch errichtet.
Eremitage im Park von Schloss Favorite

SSG-Pressebild

Von 1717 bis 1718 entstand die Eremitage im Park von Schloss Favorite.
Schloss Favorite aus der Luft

Achim Mende/SSG-Pressebild

Zusammen mit den weit ausgestreckten Orangeriebauten liegt das Schlösschen im Grünen.
PreviousNext

Sonstige Aktivitäten und Ausflugsziele

Neben Schlössern, Museen und einem gut gefüllten Veranstaltungskalender hat Rastatt viele weitere Aktivitäten zu bieten.

Ob Sport, Kultur oder Soziales - in Rastatt gibt es eine Vielzahl der unterschiedlichsten Vereine, in denen Bürgerinnen und Bürger ihre Freizeit verbringen, sich aktiv in die Stadtgesellschaft einbringen und sich ehrenamtlich engagieren.

In den warmen und heißen Monaten können sich alle "Wasserratten" im Familienfreibad NATURA Abkühlung verschaffen. Spaß im und ums Wasser ist ganzjährig auch im Familienbad ALOHRA garantiert.

Familienbad ALOHRA

Eigenbetrieb Bäder, Versorgung und Verkehr / Oliver Hurst

Das Hallenbad ALOHRA verspricht Badespaß für die ganze Familie.