Wer seine Zähne direkt nach dem Verzehr von Orangensaft, Cola oder Joghurt putzt, kann sie damit unter Umständen schädigen. Grund: Die Säuren im Mund entziehen den Zähnen Calcium, wodurch der Zahnschmelz weich wird. Wenn dann noch die Bürste die Säureflüssigkeit verteilt, werden die Zähne angegriffen und Zahnschmelz abgebaut. Zahnärzte empfehlen deshalb, nach säurehaltigen Lebensmitteln mindestens eine Stunde mit dem Zähneputzen zu warten.

Mann und Frau putzen sich die Zähne

Moyo Studio/E+/Getty Images

Je nach dem, was man gegessen oder getrunken hat, sollte man länger oder kürzer warten, um sich die Zähne zu putzen.

Säuren neutralisieren sich nach einiger Zeit von selbst

In dieser Wartezeit neutralisiert die Speichelflüssigkeit die Säuren im Mundraum. Der Zahnschmelz ist nicht mehr so empfindlich, so dass ein Bürsten nach dieser Wartezeit den Zahnschmelz weniger schädigen kann. Wer ein Warten umgehen möchte, kann mit einer Mundspüllösung Abhilfe schaffen. Ein kurzes Ausspülen vor dem Zähneputzen mit einem fluoridhaltigen Mundwasser neutralisiert das Säuremilieu im Mund in Sekunden. Die Zahnbürste kann dann ohne Gefahr die Reinigungsarbeit fortsetzen.

Doch aufgepasst: Neben den Zitrusfrucht-Getränken sind auch Apfelsaft, Weißwein und die sogenannten Energy-Drinks üble Säurelieferanten. Dabei ist unerheblich, ob es sich um herkömmliche Produkte handelt oder die modernen Light-Varianten. Aber auch in fester Form sind Zitrusfrüchte eine Gefahr für die Zähne. Daher ist es ratsam, diese Säurelieferanten möglichst auf einmal zu sich zu nehmen, am besten zu den Hauptmahlzeiten. Bei säurehaltigen Getränken gilt der Tipp: Auf einmal leer trinken und nicht ständig nippen.

Kohlenhydrate gegessen? Lieber gleich putzen!

Anders ist es bei kohlehydrathaltigen Speisen wie z.B. Brot, Gebäck oder Süßigkeiten. Hier werden die Säuren nicht mitgeliefert, sondern erst durch Bakterien im Mundraum gebildet. In diesem Fall gilt: Nicht lange mit dem Zähneputzen warten. Bereits nach zehn Minuten ist der Höhepunkt der Säurekonzentration erreicht. Günstigenfalls sollte in dieser Zeit bereits mit dem Zähneputzen begonnen werden. Ein Abwarten ist hier weniger sinnvoll, da die Schäden durch Zahnbeläge größer sind als durch die Verteilung der Säuren mit der Bürste.