Dafür zeigen bundesweit Aktionen, ein TV-Spot sowie persönliche Geschichten von Stolzmomenten eindrücklich, wie Erfüllung in handwerklichen Berufen aussehen kann.

Immer wieder erleben Handwerkerinnen und Handwerker in ihrem Beruf Augenblicke, die ihnen ganz besonders in Erinnerung bleiben. Ob das besondere Produkte sind, eine erfolgreich bewältigte große Herausforderung, das dankbare Lächeln eines Kunden, ein besonderer Unternehmens- oder Ausbildungserfolg, ein emotionaler Moment beim sozialen Engagement oder eine besondere Geschäftsbegegnung. Diese Momente und Erinnerungen sind es, die handwerkliche Arbeit besonders erfüllend machen.

Verwirklichte Ideen

Der Impuls zur Auseinandersetzung mit der eigenen beruflichen Zufriedenheit geht dabei von der Leitfrage aus: „Und? Was hast du heute gemacht?“ Handwerker können diese Frage mit gutem Gewissen und Stolz beantworten. Denn nach ihrem Arbeitstag haben sie die Ergebnisse ihrer Arbeit vor Augen: verwirklichte Ideen, von der ersten Skizze bis zum fertigen Produkt. Das schafft Identifikation und Zufriedenheit mit dem eigenen Werk. Eine filmische Antwort auf die Leitfrage der diesjährigen Imagekampagne liefert ein origineller TV-Spot angelehnt an das Western-Genre: eine Heizungsreparatur inszeniert als High Noon-Duell. Funken fliegen, Öl spritzt und der Gegner wird mit purer Handwerkskraft bezwungen. (YouTube-Kanal des Handwerks). Die Handwerker im TV-Spot zeigen stellvertretend für ihre 5,4 Millionen Kolleginnen und Kollegen, welche Momente sie mit Stolz erfüllen – von der Problemlösung mit handwerklichem Geschick bis zum zufriedenen Kunden.

„Wir möchten der Öffentlichkeit insbesondere den ideellen Wert des Handwerks verdeutlichen und darauf hinweisen, welche Chancen ein handwerklicher Beruf bietet“, sagt Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks. „Der Stolz auf die eigene Leistung und die Erfüllung, die sich darin findet, sind auch Werte, nach denen junge Menschen bei ihrer beruflichen Zukunft streben. Ihnen möchten wir vermitteln: Im Handwerk kannst du dich verwirklichen – eine handwerkliche Ausbildung lohnt sich!“