Mund-Nase-Masken aus Stoff müssen regelmäßig gewaschen und getrocknet werden. Die Masken werden durch den Atem permanent befeuchtet. Dadurch verlieren sie die Schutzwirkung und man muss sie wechseln. Jeder sollte mindestens zwei Alltagsmasken besitzen. Diese können dann abwechselnd getragen werden. Wie Sie die Mund-Nase-Maske richtig an- und ablegen, lesen Sie hier.

Mund-Nase Alltagsmaske

Rike_/iStock/Getty Images Plus

Vor dem Anziehen sollte man die Innenseite auf keinen Fall berühren. Davor und danach immer die Hände waschen.

Stoffmasken in der Waschmaschine waschen

Stoffmasken können in der Waschmaschine gewaschen werden. Es eignet sich am besten eine Kochwäsche bei mindestens 60 Grad Celsius. Sparprogramme sind nicht geeignet, da diese meist nicht die angegebenen Temperaturen entwickeln, sondern nur vergleichbar sauber wie mit 60 Grad Celsius waschen.

Bei der Wäsche der Masken sollte ein Waschmittel mit Bleiche verwendet werden. Dadurch können Viren und Bakterien wirksam abgetötet werden.

Richtiges trocknen der Mund-Nase-Masken

Nach dem Waschen muss die Mund-Nase-Maske getrocknet (im Wäschetrockner mit der höchstmöglichen Temperatur) oder gebügelt werden. Falls man keinen Trockner besitzt, kann man die luftgetrocknete Stoffmaske auch auf höchster Stufe (zwei Punkte), bei mindestens 165 Grad Celsius bügeln.

Nicht in die Mikrowelle!

Der Einsatz der Mikrowelle zum Trocknen ist umstritten, da eine Desinfektionswirkung nicht eindeutig nachgewiesen ist. Zudem enthalten manche Masken Metallteile (Nasenbügel), die nicht in die Mikrowelle dürfen.

Alltagsmasken aus Stoff selbst nähen?

Sie können die Mund-Nasen-Bedeckung auch selbst machen. In diesem Artikel finden Sie mehrere Links zu Anleitungen zum Herstellen von Alltagsmasken.