Auch Hochzeiten unterliegen modischen Trends und inzwischen haben Paare nicht selten die Qual der Wahl im vielfältigen Ideen-Angebot.

Nach wie vor bildet das Hochzeitsmahl das Zentrum der Feierlichkeiten. Alternativ zum Büffet oder dem gediegenen Drei-Gang-Menü, das routiniert serviert wird, setzen junge Paare auf Erlebnisgastronomie: So bieten Caterer mobile Frontcooking-Stationen, wo gut gelaunte Köche Speisen zubereiten und mit den Gästen in Dialog treten. Auch Foodtrucks - historische oder ungewöhnliche Lieferwagen, aus denen die Gäste mit Speisen versorgt werden, haben Konjunktur. Ideal sind die mobilen Caterer bei Outdoor- oder Boho-/Vintage-Feiern. Als Gag kann auch nur ein Wagen etwa vor dem Feierort oder nach dem Kirchgang irgendwo stehen und auf die Schnelle Häppchen oder Süßes anbieten.

Lichter sollen leuchten

Aufwändige Saal-Deko, die nach der Feier im Müll verschwindet, kommt nicht mehr so gut. Stattdessen verzaubern und begeistern Lichterketten, Lichtervorhänge, Leuchtbuchstaben und Strahler die Gäste im Raum. Mit den Illuminationen entsteht eine stimmungsvolle Atmosphäre, die sowohl romantisch als auch modern inszeniert werden kann.

Themenhochzeit & Green Wedding

Hier ist mehr Vorbereitung und ein höheres Budget erforderlich. Außerdem müssen die Gäste mitspielen, damit das Event dem Anspruch gerecht wird. Welche Themen sind möglich? Hochzeitsplaner berichten von Feiern im Las-Vegas-Stil, in Hippie-Tradition oder von Waldhochzeiten, in denen die Natur im Mittelpunkt steht – mit Einladungskarten, die nach Tanne duften und Deko, die aus Moosen, Farnen und anderen Fundstücken aus dem Wald besteht. Grün ist im Allzeithoch, nicht nur politisch. Bei Hochzeiten geht es primär um Nachhaltigkeit. Wie das geht? Kein Wegwerfgeschirr, nur Stoffservietten, Maß halten, keine unnötige Plastik-Deko, Tischdekoration mit Topfpflanzen oder -kräutern, fair gehandeltes Gold für die Ringe, Geschenke ohne Folie, Bio-Büffet und vor allem: Müll vermeiden.

Gästegeschenk

Die Gäste sollen eine gute Erinnerung an die Feier haben. Deswegen überlegen sich Brautpaare, was sie als Dankeschön-Präsent vorbereiten. Denkbar: ein kleines Fotobuch mit Highlights des Tages – hier sollte allerdings ein Fotograf die ganze Feier dokumentieren und wirklich alle Gäste fotografieren. Wer es natürlich mag, kann beschriftete Birkenholzscheiben oder Äpfel aus dem Garten bereithalten. Naturliebende Paare übernehmen eine Waldpatenschaft und schenken den Anwesenden dann eine Baumscheibe mit Gravur aus dem eigenen Wald.

Frontcooking & Foodtrucks

Candy-Bar international
2020 werden wir weiterhin Bars und Walls sehen – mit Blumen, Donuts, Prosecco, Zigarren, Kuchen oder ganz klassisch mit „Candys“. Besonders toll ist es, wenn man seine Bar oder Wall passend auf sich selbst auswählt. Bei der Herkunft des Brautpaares aus unterschiedlichen Kulturen ist eine gemischte Candybar super. So können Gäste Süßigkeiten aus anderen Kulturkreisen probieren.

Charity

Wer selbst im Wohlstand und Glück lebt, sollte andere daran teilhaben lassen. Diese Maxime leben Paare am Tag der Hochzeit: Neben Spenden für definierte Hilfsprojekte freuen sich Braut & Bräutigam auch über Geschenke in dieser Richtung. Nachhaltig und mit Nutzen ist zum Beispiel die Patenschaft für ein Bienenvolk. Das Paar erhält eigenen Honig und darf jederzeit sein Bienenvolk besuchen.