Weihnachten ist ein religiöses Fest und findet statt, egal ob Corona oder nicht. Es wird aber längst nicht mehr nur von Gläubigen gefeiert. Der religiöse Hintergrund des Weihnachtsfestes, die Geburt Jesu Christi bzw. die Menschwerdung Gottes, wird immer bleiben.

Es haben sich aber die Feierlichkeiten und Traditionen rund um das Weihnachtsfest verändert, sodass es mittlerweile nicht mehr nur von Gläubigen gefeiert wird.

Video: Warum feiern wir Weihnachten?

Eine große, bundesweite Umfrage vom September 2021 zum Thema Weihnachten – nicht nur trotz Corona – zeigt auf, wie wichtig das Weihnachtsfest für die Menschen ist.

Zu Weihnachten 2021 verzichten 18% aufgrund von Corona auf öffentliche Veranstaltungen. Viele wurden ja zunächst geplant und einige Weihnachtsmärkte sogar schon eröffnet, bevor sie wieder schließen mussten.

Weihnachten trotz Corona - was darf man in BW?

Aktuelles zur Corona-Situation in Baden-Württemberg finden Sie immer hier in unseren News!

Die Corona-Regelungen können sich schnell ändern, schauen Sie am besten tagesaktuell nach, wieviele Personen sich treffen können und wie viele "G" gerade aktuell sind und was das genau heißt.

Doch wir lassen uns das Weihnachtsfest von Corona nicht miesmachen!

Weihnachtsumfrage: Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick

  • Fest für alle: 46% der Befragten gaben an, keiner Religion anzugehören und trotzdem Weihnachten zu feiern!
  • Nur 7% nutzen keinen Adventskalender.
  • Sich selbst einen Adventskalender schenken? Das tun 33%.
  • Und 54% der Menschen in Baden-Württemberg basteln den Adventskalender selbst.
  • Karten zu Weihnachten verschicken 27% der Befragten (hier kann man dem Christkind schreiben!).
  • Eine Tanne als Weihnachtsbaum gehört für 44% dazu.
  • Unter dem liegen dann auch bei 95% aller Haushalte Geschenke an Heiligabend.
  • Hybrid-Shopping ist angesagt: 65% kaufen sowohl im stationären als auch im Online-Handel.
  • Immerhin machen sich 12% keinerlei Gedanken zu Corona in Verbindung mit Weihnachten.

Weihnachten feiern mit den Liebsten trotz Corona

Geschmückte Fenster und Wohnungen, Plätzchen backen (Lebkuchen gibt es sowieso schon ab September im Handel), Weihnachtsfilme und -Specials im Fernsehen – das Highlight am Ende des Jahres ist Weihnachten, ob man nur religiös ist oder nicht.

Nicht nur Christen zelebrieren die Weihnachtszeit. Es ist einfach ein Fest für alle – da kann auch Jesus nichts dagegen haben. Das Bewusstsein um ihn bzw. die Verbreitung der frohen Botschaft bleibt somit gesichert.

Win-Win für alle.

Junge spielt in der Kirche beim Krippenspiel einen Engel

romrodinka/iStock/Getty Images Plus

Wer schon als Kind in die Kirche mitgenommen wurde oder sogar schon mal bei einem Krippenspiel mitgemacht hat, hat einen noch größeren Bezug zu dieser Tradition.

Kirche zu Weihnachten trotz Corona?

Auch wenn es wegen Corona Einschränkungen gab bzw. gibt und verschiedene, sich immer wieder ändernde Corona-Regeln gelten, auch was religiöse Zusammenkünfte und Gottesdienste betrifft. Viele Kirchen bieten nicht nur zu Weihnachten Livestreams an (eine aktuelle Liste mit direkten Links finden Sie hier.)

Weihnachten wurde traditionell mit einem Kirchgang zelebriert. Der Gottesdienst war das zentrale Element und ist wohl eine der ältesten Weihnachtstraditionen überhaupt. Schade: Für 67% ist die Teilnahme an einem Weihnachtsgottesdienst keine Tradition mehr. Nur 33% gehen an Heiligabend in die Kirche.

Überraschend: 12% der Kirchgänger sind überhaupt nicht religiös.

Grafik: Teilnahme an Gottesdiensten zu Weihnachten

www.kartenmacherei.de/weihnachtsstudie

Welche Auswirkungen auf Weihnachten sehen die Befragten wegen Corona?

Mit 47% der Befragten ist sich die Mehrheit einig: Trotz Corona wird Weihnachten gefeiert wie immer. Die 18%, die in diesem Jahr auf Weihnachtsveranstaltungen verzichten, machen sich zu Hause ein gemütliches Weihnachtsfest. Im kleineren Kreis als sonst wollen 15% Weihnachten feiern.

Und 13% wollen es in diesem Jahr erst recht gebührend zu Weihnachten krachen lassen, da es schon 2020 Einschränkungen gab und der Gesundheit Vorrang geleistet werden musste.

Grafik: Rolle von Corona für Weihnachten 2021

www.kartenmacherei.de/weihnachtsstudie

Weihnachtliche Traditionen – ob Corona oder nicht

Einiges hat sich stark verändert, anderes gar nicht: 46% der Befragten feiert immer noch ähnlich Weihnachten wie in der Kindheit und hat die Traditionen von damals übernommen. Bei 40% sind die Traditionen nur teilweise erhalten geblieben und neue sind hinzugekommen. Individuelle, neue Traditionen haben sich 14% angeeignet.

Für die meisten Deutschen, nämlich für 74%, steht ganz klar die Familie zu Weihnachten im Zentrum: Sie möchten eine ruhige und gesellige Zeit mit ihren Liebsten verbringen, gerade nach einem stressigen Jahr.

Das nächst-wichtigste Tradition zu Weihnachten ist für 66% das Essen – wer hätt’s gedacht?!

Rezept für Weihnachten: Filet Wellington
Oder probieren Sie dieses vegetarische Weihnachtsmenü
Würstchen mit Kartoffelsalat sind ein Klassiker
Weihnachtsgebäck auf den letzten Drücker - diese Plätzchen gelingen immer

Für 64% ist die Bescherung wichtig, für 56% das Aufstellen des Weihnachtsbaums und für ebensoviele das Plätzchenbacken. 41% schauen traditionell bestimmte Filme oder Serien.

Schade: Nur für 16% ist das Singen ein fester Bestandteil der Weihnachtstradition.

Weihnachtlich gedecker Tisch mit Kerzen und Weihnachtsbaum

VICUSCHKA/Moment/Getty Images Plus

Advent und Weihnachten, eine Zeit voller Düfte und Genüsse.

Nicht ohne meinen Weihnachtsbaum!

Corona hin oder her, egal wie viele bzw. wenige Leute Weihnachten gemeinsam feiern: Der Weihnachtsbaum gehört hierzulande einfach dazu!

Eine Deutsche Erfolgsgeschichte: Der Weihnachtsbaum hat Tradition

Dabei muss es für 44% der Deutschen ein echter Baum sein. Ebenso viele stellen ihren Baum am Heiligabend auf, und etwas mehr (45%) schon am 1. Advent. Und 11% wissen es nie so genau und stellen den Baum einfach zu einem selbstgewählten Zeitpunkt auf.

Plastik-fantastik: 32% weichen auf Weihnachtsäume Plastik aus. Nur 13% haben keinen und 11% holen sich ein Bäumchen im Topf.

Weihnachtsbaum-Arten im Überblick: Welcher sich für wen eignet

Interessant: Besonders die kinderlosen Befragten verzichten auf den Weihnachtsbaum, bei 23% von ihnen gibt es keinen. Auch interessant: Singles setzen eher auf Plastik als auf den echten Baum: nur ein Drittel stellt einen solchen auf, 36% nutzen die Plastik-Variante und 18% haben keinen.

Weihnachtsbaum in Baden-Württemberg

 So sieht die Christbaum-Tradition in Baden-Württemberg aus. Auf die Frage „Haben Sie einen Weihnachtsbaum?“, antworteten die Bewohner im Ländle wie folgt:

  • Ja, einen echten/gefällten Baum: 37%
  • Ja, einen künstlichen Weihnachtsbaum: 28%
  • Nein, wir haben keinen Baum: 21%
  • Ja, einen Weihnachtsbaum im Topf zum Umpflanzen: 14%

Geschenkekauf zu Weihnachten: Trotz Corona immer noch häufig stationär

Auch wenn der Online-Handel exorbitant zugenommen hat – auch unser Marktplatz kaufinBW hat immer mehr neu Anbieter in petto – nutzen immer noch 61% eine Mischform aus online und stationär.

Es kaufen 15% im Einzelhandel vor Ort ein und 21% online. Wenn das Geschenk dann unterm Baum liegt, ist es sowieso egal, wie es besorgt worden ist. Wenig überraschend ist, dass vor allem 25- bis 34-jährige am meisten online kaufen (29%). Allerdings überrascht es vielleicht ebenso, dass von den 35 bis 44-jährigen die meisten nichts kaufen, sondern selbst Geschenke basteln – jedoch mit 6% verhältnismäßig wenige, trotzdem ist diese Altersgruppe die größte unter den Selberbastlern. Insgesamt verzichten nur 4% auf Gekauftes und basteln zu Weihnachten die Geschenke selbst.

Weihnachtsfreude auf kaufinBW: Entdecken Sie tolle Geschenke!

Was sich Paare gegenseitig zu Weihnachten schenken

VioletaStoimenova/E+/Getty Images

Schenken macht Freude!

Weihnachtsgeschenke: Trotz Corona freuen sich die Menschen über Reisen

Die Umfrage zeigt auch, was die beliebtesten und eher unbeliebte Geschenke sind.

Beliebt auf Platz 1 als ultimatives Geschenk, an das man sich garantiert erinnert, ist die Reise. Dagegen auf Platz 1 der schrecklichsten Geschenke: Das Paar Socken.

Bei den erinnerungsreichsten Geschenken folgen auf Platz 2 und danach: Bilder, Ringe, Konzertkarten und Selbstgebasteltes. Die weiteren Top5 der schrecklichsten Geschenke sind Pullover, Kerzen, Unterwäsche und Gutscheine.

Geschenk-Tipp: PanoramaKnife "Best of Schwarzwald"

Den meisten Befragten ist es einfach am wichtigsten, dass das Geschenk einen emotionalen Sinn stiftet: 71% möchten, dass das Geschenk der anderen Person etwas bedeutet und für 52% ist der emotionale Wert des Weihnachtsgeschenks das wichtigste Kriterium. Immerhin achten 42% auf Praktikablität und 19% legen Wert auf Nachhaltigkeit.

Nachhaltige Weihnachtsgeschenke: 10 Ideen aus Baden-Württemberg gibt’s hier

Paar öffnet Weihnachtsgeschenk von der Perspektive des Geschenks

Tijana87/iStock/Getty Images Plus

Freude schenken: Das ist den meisten wichtig.

Weihachten 2021: So wird trotz Corona gefeiert

Alle möchten das Weihnachtsfest mit ihren Liebsten verbringen – nur 1% gaben „Sonstiges“ und daher nichts näher definiertes an, wie sie trotz Corona 2021 Weihnachten feiern. Mit 2 bis 5 Personen feiern 57%, mit 6-10 Personen immerhin 38%.

Friedliches Fest: 67% geben an, dass es an Weihnachten keinen Streit bei ihnen gibt (12% allerdings streiten sich an Weihnachten mit ihren Eltern).

Im Schnitt werden übrigens 3 bis 5 Flaschen Alkohol über die Weihnachtsfeiertage konsumiert, aber immerhin 18% verzichten komplett auf Alkohol.

Aperitif und Digestif: Tipps zum Maßvollen Alkoholgenuss

Sekt einschenken zu Weihnachten

Peopleimages/E+/Getty Images

Nicht bei allen gibt es zu Weihachten Alkohol!

Weihnachten ob mit oder ohne Corona: Dresscode und Deko

Bei 46% gibt es keinen Dresscode zu Weihnachten und jeder kann anziehen, was er möchte. Das dürfte bei vielen aber trotzdem eher nicht-alltägliche Kleidung sein oder vielleicht der Weihnachtspullover, wie er in England Tradition hat? Diesen tragen immerhin 15%. Bei 38% werden Hemd und Bluse aus dem Schrank geholt. Kurios: 8% verbringen Weihnachten in Jogginghosen und 5% tragen einen Schlafanzug!

Neben dem Weihnachtsbaum, auf den wir weiter oben schon eingegangen sind, gehören für Adventskränze für 70% dazu. Ohne Kerzen geht es für 64% nicht. Bei 35% wird die Wohnung mit traditionellen Weihnachtsdeko-Elementen wie Nussknacker und Räuchermännchen dekoriert, modern mögen es 40%. Komplett auf Weihnachtsdekoration verzichten wollen nur 4%.

Weihnachtsdeko mit Naturmaterialien und Kerzen mit Lichterketten

Liliboas/E+/Getty Images

Weihnachtsdeko und Lichterglanz: Für die meisten ist Weihnachten ohne undenkbar.

Weihnachten trotz Corona: Das ist wichtig

Im Vordergrund steht an Weihnachten für 70% der Befragten ganz klar die Besinnlichkeit und für 68% die gemeinsame Zeit mit ihren Lieblingsmenschen. Die Nächstenliebe bzw. der Gedanke an andere spielt für 37% eine Rolle, 26% spenden etwas.

Spendenportal gemeinsamhelfen.de: Spenden Sie in Ihrer Region!

Schön: 28% spenden auch unter dem Jahr und nicht nur zu Weihnachten. Aber: 46% spenden nie an Bedürftige.

Grafik: Was macht die Weihnachtszeit für Sie aus?

www.kartenmacherei.de/weihnachtsstudie

Wie immer man Weihnachten 2021 auch verbringen mag, fest steht: Nicht nur für Christen ist Weihnachten der perfekte Jahresabschluss. Ob nun gerade eine Pandemie herrscht oder nicht, ob man nun zu Hause feiert oder nicht. Auch wenn es manchmal so scheinen mag, Weihnachten ist keine Konsum- und auch keine Spaßveranstaltung, sondern ein spirituelles Fest der Besinnlichkeit, wo man sich auf das Wesentliche konzentrieren und einer höheren, übergeordneten Macht gedenken kann – besonders wenn schlimme Krankheiten grassieren.

Die Liebe steht über allem, und das ist auch Nicht-Christen klar. Zumindest sollte es so sein, denn wir sind alle eine große Menschheitsfamilie, auch wenn wir unterschiedliche Ansichten haben. Lassen wir uns also von Corona nicht davon abhalten, Liebe zu üben, unseren Mitmenschen mit Respekt zu begegnen und die besinnliche Zeit am Ende des Jahres friedlich zu verbringen.

Weiteres rund um Weihnachten:

In Baden-Württemberg bastelt über die Hälfte ihren Adventskalender selbst
Weihnachtsbräuche in Baden-Württemberg
Dem Christkind & Weihnachtsmann einen Brief schreiben: Wo?
Wer ist der Weihnachtsmann?
Schöner schenken: 10 Tipps gegen Weihnachtsstress
5 Kauf- und Pflegetipps für den Weihnachtsbaum
Weihnachtsbeleuchtung kaufen: Darauf müssen Sie achten
Kartoffelsalat zu Heiligabend - woher kommt die Tradition? (inkl. Rezept)