Sie wollen Abwechslung in Ihren Speiseplan bringen? Wie wäre es mit Wildfleisch? Hirschragout, Frischlingrouladen oder Wildschweinbraten sind Delikatessen und ähnlich zuzubereiten wie herkömmliches Rind- oder Schweinefleisch. Es gibt viele Vorbehalte gegenüber Wildfleisch, die es abzubauen gilt. Dazu wurde die stellvertretende Chefredakteurin der Apotheken Umschau Simone Herzner als erstes gefragt, ob Wildfleisch dick macht?

Wild hat wenig Kalorien und viele B-Vitamine

Im Gegenteil. Wild ist besonders mager und hat dementsprechend weniger Kalorien als z.B. fettarmes Rind- oder Schweinefleisch. Wildfleisch stammt ja entweder aus der freien Natur oder aus Gatterhaltung und Gatterwild ist fettreicher. Die Nährstoffe sind ähnlich wie bei herkömmlichen Fleischarten auch: Vitamine der B-Gruppe, Eisen, Zink und Selen.

Viele trauen sich nicht an Wildfleisch heran, da sie Sorge haben, dass das Fleisch einen unangenehmen Beigeschmack hat: „Wild hat einen würzigen, aber nicht aufdringlichen Geschmack, sodass die Sorge bei frischer Ware unbegründet ist. Frisches Wildfleisch erkennt man an seiner dunkelroten Farbe, es darf nicht braun oder schwärzlich aussehen. Wildfleisch kann wie jedes andere Fleisch auch zubereitet werden. Sie sollten es aber immer gut durchgaren, um mögliche Krankheitserreger abzutöten“, weiß Simone Herzner.

Amtlich kontrolliertes Wildfleisch

Die Tiere leben in der freien Natur und ernähren sich von dem, was die Natur ihnen bietet. Wie sieht es denn mit der radioaktiven Belastung aus? Nur Wildschweine wühlen in der Erde, die teilweise noch vom Tschernobylunfall belastet sein kann. Wildschweinfleisch unterliegt deshalb in Bayern beispielsweise einer amtlichen Untersuchung und kommt, wenn es radioaktiv belastet ist, gar nicht erst in den Handel. Und alles andere Wild gilt ohnehin als unbelastet. Man kann also unbedenklich Wildfleisch essen. Zu einem leckeren Wildgericht passen übrigens Pilze, Wurzelgemüse und Preiselbeeren. Und vom Grill schmeckt das Wild noch uriger.

Jagdsaison: Welches Wild gibt es wann?

  • Rehwild: Ab Mitte Mai bis Januar
  • Rotwild: Ab Juni bis Ende Januar
  • Wildschwein: Ab Mitte Juni bis Ende Januar (ganzjährig Frischlinge)
  • Hase: Ab Oktober bis Ende Januar
  • Wildkaninchen: Ab Mitte Juni bis Ende März
  • Fasan: Ab Oktober bis Mitte Januar
  • Wildente: Ab September bis Mitte Januar
  • Wildtaube: Ab November bis Februar