Fünf talentierte Nachwuchshandwerker und eine Nachwuchshandwerkerin treten für das Nationalteam Deutsches Baugewerbe an - und haben den WM-Titel fest im Blick.

Im Oktober und November 2022 vertreten sie Deutschland bei der Weltmeisterschaft der Berufe, der WorldSkills 2022, an. Sie wollen zeigen, dass sie mit ihrer Ausbildung am Bau erstklassige Qualifikationen vorweisen können. Dabei ist der Südwesten Spitze: Vier von sechs Teilnehmern kommen aus Baden-Württemberg.

Das deutsche Nationalteam auf der WorldSkills 2022 absolvierte im Öko- und Lehrbauhof Oranienburg (Brandenburg) in der KW 43 sein Abschlusstraining und damit die finale Vorbereitung auf die WorldSkills.

Teilnehmer WorldSkills 2022 - Weltmeisterschaft der Berufe

  • Beton- und Stahlbetonbauer: Jule Janson (22) aus Mühlacker, Baden-Württemberg und Jonas Hopf (23) aus Probstzella, Thüringen
  • Fliesenleger: Yannic Schlachter (23) aus Albbruck, Baden-Württemberg
  • Maurer: Pierre Holze (23) aus Berlin
  • Stuckateur: Marc Ebinger (21) aus Pfullingen, Baden-Württemberg
  • Zimmerer: Philipp Kaiser (23) aus Rot an der Rot, Baden-Württemberg

Bauwirtschaft setzt sich für das Handwerk ein

Getragen wird das Nationalteam Deutsches Baugewerbe vom Spitzenverband der deutschen Bauwirtschaft, dem ZDB, dem auch die Mitgliedsverbände der Landesvereinigung Bauwirtschaft Baden-Württemberg angehören.

Für deren Geschäftsführer, Thomas Möller, ist die Förderung junger Menschen, die für ihren Beruf am Bau brennen, ein echtes Anliegen: „Die Bauwirtschaft im Land erbringt bei der Qualifizierung ihres Berufsnachwuchses hervorragende Leistungen und bietet jungen Menschen tolle Zukunftsperspektiven. Hervorzuheben ist insbesondere die hohe Qualität der überbetrieblichen Bildungszentren. Baden-Württemberg stellt zwei Drittel des Nationalteams – das kann sich sehen lassen! Die Nachwuchskräfte in der Mannschaft sind die Besten der Besten und zeigen, dass eine Ausbildung am Bau ein exzellenter Grundstein für die eigene Karriere ist.“

So kann die Ausbildung in einem Bauberuf der erste Schritt zur Gründung des eigenen Unternehmens sein. In der baden-württembergischen Bauwirtschaft ist die Zahl der Baulehrlinge zur Jahresmitte 2022 um 0,8 % auf fast 5.900 gestiegen - eine wichtige Entwicklung angesichts der angespannten Fachkräftesituation in der Branche.

Mit Abi ins Handwerk?
Fachkräftesicherung: Rollenklischees im Handwerk vermeiden
Handwerk begrüßt Rückkehr zur Meisterpflicht

Bauhandwerker zeigt Daumen hoch Geste

ljubaphoto/ iStock / Getty Images Plus

Handwerk am Bau hat Zukunft

Hintergrundinfo WorldSkills 2022

Die WorldSkills 2022 werden als Special Edition umgesetzt. Ursprünglich sollte die Weltmeisterschaft der Berufe in der chinesischen Metropole Shanghai stattfinden. Aufgrund der restriktiven Corona-Politik Chinas musste Shanghai zurückziehen. Die diesjährigen internationalen Berufswettbewerbe werden deshalb unter dem Titel “WorldSkills Competition 2022 Special Edition” (WSC2022SE) in 15 Ländern ausgerichtet.

Über 1.100 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer aus 57 Ländern und Regionen werden zur Teilnahme in 61 Wettkampfdisziplinen erwartet. Das Team von WorldSkills Germany, dem auch die sechs jungen Nachwuchshandwerker des deutschen Baugewerbes angehören, startet zu diesen Wettbewerben mit 37 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Termine der WorldSkills 2022 Special Edition:

  • Wettbewerb der Zimmerer: 12.-15. Oktober 2022 in Basel, Schweiz
  • Wettbewerb der Stuckateure: 19.-23. Oktober 2022 in Bordeaux, Frankreich
  • Wettbewerb der Fliesenleger: 3.-7. November 2022 in Bozen, Italien
  • Wettbewerb der Maurer: 24.-28. November 2022 in Salzburg, Österreich
  • Wettbewerbe der Beton- und Stahlbetonbauer: 24.-28. November 2022 in Salzburg, Österreich

Auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz in Baden-Württemberg?

AusbildungsSCOUT