Weltweit schlagen Herzen wieder höher, denn welche Gelegenheit wäre wohl schöner, als am 14. Februar mit einer kleinen Aufmerksamkeit seine Zuneigung auszudrücken? Eine Umfrage unter rund 300 Menschen aus dem deutschsprachigen Raum gibt Auskunft über Einstellung und Vorlieben zum „Tag der Liebe“. 

Die Begeisterung für den Valentinstag scheint sich hierzulande immer weiter zu steigern, doch die Ideen für die Umsetzung gehen bei den Teilnehmern der Befragung auseinander. Ein Drittel (33 %) würde es lieber mit den Finnen halten: Hier wird der „Tag der Freundschaft“ am 14. Februar gefeiert. Anstelle vom Geliebten oder Partner, schenken sich Freunde kleine Aufmerksamkeiten oder schicken sich eine Karte, einfach weil sie sich gernhaben.

Schöne Sitten anderswo

Neben dem „Tag der Freundschaft“, begeistern sich die meisten Befragten aber tatsächlich für die Gepflogenheiten des deutschen Valentinstags. Die Tradition, dem oder der Geliebten etwas Nettes zu schenken oder gemeinsam essenzugehen, ist für 18 % der Befragten einfach am verführerischsten. Auch die südafrikanische Tradition kommt bei 9 % gut an: Hier wird der Valentinstag als öffentliches Fest gefeiert. Die Menschen tragen an diesem Tag die Farben weiß und rot als Symbol für Reinheit und Liebe.

8 % der Befragten wünschen sich sogar, dass der Valentinstag noch viel wichtiger wird, ähnlich wie in den USA oder in Großbritannien. Lange ist es nicht mehr hin und so stellt sich die Frage: Was soll es denn eigentlich sein, am Tag der Liebenden? Eine Schachtel Pralinen, ein Candle-Light-Dinner oder eine liebe Umarmung?

Romantisches Dinner zum Valentinstag

EmirMemedovski/E+/Getty Images

Essengehen & rote Rosen

Ein gutes Viertel der Befragten (26 %) nutzt den Tag, um mit geliebten Menschen gut essenzugehen. 7 % suchen sich an diesem Tag bevorzugt neue Restaurants aus, die sie bisher noch nicht besucht haben. Das wissen die Gastronomen und planen spezielle Menüs für Verliebte. Rote Rosen oder ein kreatives Bouquet mit den Lieblingsblumen des „Herzblattes“ sollte man(n) zum Restaurantbesuch jedenfalls mitbringen. Immerhin nutzen weitere 23 % den Anlass am liebsten, um kleine Aufmerksamkeiten wie Blumen oder Schokolade zu verschenken. Nur 5 % belassen es bei lieben Worten, obwohl auch diese beim Partner oder der Partnerin bestimmt gut ankommen. Tipp: Aufwändig gebundene Sträuße lassen sich vom Floristen nach Vorlieben des Empfängers individuell zusammenstellen.