Einen guten Hinweis für alle Bräute hat Make-up Artist Iris Martin parat: „Ich style seit über 20 Jahren Bräute und habe festgestellt, dass es DAS Braut-Make-up als Trend nicht wirklich gibt. Jede Braut hat sehr individuelle Wünsche und deswegen sollte das Brautstyling genauso individuell und ‚maßgeschneidert‘ sein.“

Braut mit Spitzen-Brautkleid

KrisCole/iStock/Getty Images Plus

Die Frisur sollte zum Gesamtkonzept passen. Friseure wissen Rat.

Rechtzeitig zur Kosmetikerin

Zunächst ist die richtige Gesichtspflege wichtig. Hierfür kann ein Besuch bei der Kosmetikerin helfen, die das Hautbild analysieren und bei Problemen die passende Behandlung sowie Pflegeprodukte vorschlagen kann. Um damit optimale Ergebnisse zu erzielen, sollte man bereits mehrere Wochen vor dem Hochzeitstermin damit beginnen. Besonders das Augen Make-up sollte wasserfest sein, denn es gibt sicher Freudentränen. Ansonsten gilt: Weniger ist mehr.

Stylist Andreas Wild weiß: „Die Braut sollte nicht verändert aussehen, sondern auf Natürlichkeit setzen.“ Für die Wahl des passenden Nagellacks ist die Farbe des Kleides entscheidend: Zu klassisch weißen Kleidern sehen Nude-Rose Nägel besonders schön und gepflegt aus. Sowieso liegt der klassische und natürlich anmutende Nude-Look voll im Trend. Wenn eine Entscheidung für das Make-up gefallen ist, geht es nun ans Hairstyling. Beides sollte unbedingt aufeinander abgestimmt werden und auch hier gilt: Natürlichkeit ist Trumpf.

Professionelles Hochzeits-Makeup

Getty Images

Auch mit dezenten Farben kann man einen daramatischen Effekt beim Augen Make-up erzielen.

„Die Braut soll sich nicht verändert und zu künstlich fühlen – sondern besonders“, so Andreas Wild. Um das passende Haarstyling zu finden, sollte die Braut am besten auf sich selbst vertrauen. Meist wissen Frauen, welche Looks ihnen stehen und welche nicht. Am besten man setzt sich mit dem Friseur seines Vertrauens ein paar Wochen vor dem Termin zusammen und probiert gemeinsam aus, um das ideale Styling zu finden.

Gesamtpaket muss stimmen

Make-up, Haare und Kleid müssen unbedingt aufeinander abgestimmt sein und diese wiederum müssen zum Ambiente passen. Beauty-Expertin Iris Martin fasst zusammen: „Wer eine klassische Märchenhochzeit auf einem Schloss oder Weingut zelebriert, braucht einen anderen Look als jemand, der am Beach eine moderne Hippie Hochzeit feiert oder mit Tracht auf einer Berghütte.“