Merken

Renaissancegarten

Pomeranzengarten Leonberg

Pomeranzengarten Leonberg

Achim Mende

Der ehemals fürstliche Lustgarten der Herzoginwitwe Sibylla von Württemberg ist 1980 grundlegend rekonstruiert worden und zeigt sich heute weitgehend in der Gestalt, die der Renaissancebaumeister Heinrich Schickhardt ihm 1609 gegeben hat.
Seinen Namen verdankt der Garten übrigens der hier heimisch gemachten Pomeranze, einer Bitterorange, die von der Herzogin Sibylla besonders geschätzt wurde. Für Besucher aus nah und fern ist der terrassenförmig ansteigende Garten mit seinen Brunnen und Pavillons noch heute ein gern besuchter Ort der Ruhe und Entspannung. Die gemäß den Jahreszeiten sinnreich wechselnde Bepflanzung lässt die Anlage immer wieder in anderen Farben und überraschenden Variationen erscheinen.