Welche Dokumente brauche ich? Wie viel ist mein Haus eigentlich wert? Schaffe ich den Hausverkauf allein oder brauche ich professionelle Unterstützung?

Wann ist der beste Zeitpunkt für den Hausverkauf?

Ist die Entscheidung für oder gegen einen Makler gefallen, ist es an der Zeit, den Hausverkauf zu terminieren. Grundsätzlich lassen sich Immobilien zu jeder Jahreszeit verkaufen. Besonders eignen sich jedoch das Frühjahr und der Sommer dazu, ein Haus zu verkaufen. Denn: Auch, wenn sich der Immobilienmarkt in der Sommerurlaubszeit etwas beruhigt, bieten die langen, hellen Tage ideale Voraussetzungen für Fotoaufnahmen und Besichtigungstermine. Gleichzeitig spielt aber auch die Nachfrage am Markt eine entscheidende Rolle. Ist diese niedrig, empfiehlt es sich – falls möglich – mit dem Hausverkauf zu warten. Ebenso sollten Eigentümer den Verkauf verschieben, wenn eine Wertsteigerung ihres Hauses zu erwarten ist. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn sich die Lage des Hauses beziehungsweise das Image des Viertels positiv verändert – etwa, weil sich die Infrastruktur verbessert, sich attraktive Firmen ansiedeln oder das Kulturangebot steigt. Welche Faktoren bei der Wertermittlung eine Rolle spielen, lesen Sie hier.

Wie lange dauert ein Hausverkauf?

Letztendlich entscheiden Angebot und Nachfrage darüber, wie schnell sich ein Haus verkaufen lässt. Dabei spielt vor allem die Lage der Immobilie eine entscheidende Rolle. Eigentümer sollten sich grob auf eine Dauer von drei bis fünf Monaten für den Hausverkauf einstellen. Erfahrungsgemäß gelingt es einem Makler durch seinen Kundenstamm und seine Erfahrung schneller ein Haus zu verkaufen als einem Eigentümer, der sich zum ersten Mal an das Projekt Hausverkauf wagt.