Merken

Residenz der Markgrafen von Baden-Baden

Residenzschloss Rastatt

Residenzschloss Rastatt

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Günther Bayerl

Ab dem Jahre 1700 wurde das wenige Jahre zuvor begonnene Rastatter Jagdschloss für Markgraf Ludwig Wilhelm von Baden-Baden zu einer repräsentativen Residenz nach dem Vorbild von Versailles und Wiener Adelspalästen ausgebaut. Architekt war der Italiener Domenico Egidio Rossi.

Nach dem frühen Tod des Markgrafen 1707 übernahm seine junge Witwe Sibylla Augusta die Regierungsgeschäfte. In ihrer 20 Jahre dauernden Regentschaft ließ sie die Residenzanlage vollenden und die Prunkräume kostbar ausstatten. Die Staats- und Privatappartements mit ihren eindrucksvollen Dekorationen sind für Besucher im Rahmen einer Führung zugänglich. Leuchtende Fresken italienischer Künstler, Wandteppiche, Möbel und die Geschichten ihrer Bewohner machen die Zeit des Barock noch heute lebendig.

Video zeigt das Wehrgeschichtliches Museum im Schloss Rastatt

Schlossgarten und Museen

Der heutige Schlossgarten ist eine moderne Interpretation des einstigen Barockgartens. Ein Spaziergang lohnt sich, ebenso wie der Besuch des interessanten Wehrgeschichtlichen Museums im Südflügel und der Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte im Nordflügel des Schlosses.

Residenzschloss Rastatt

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Arnim Weischer

Schloss Rastatt ist die älteste Barockresidenz am Oberrhein. Die imposante Anlage wurde ab 1700 nach Versailler Vorbild ausgebaut.
Residenzschloss Rastatt

AMEA Design & More

Vor der Gartenseite des Schlosses befindet sich der Schlossgarten, der unbedingt zu einer Barockresidenz dazu gehörte.
PreviousNext

Alle Ausflugsziele in Rastatt und alle Infos zur Stadt finden Sie hier

Weitere Informationen zum Residenzschloss Rastatt finden Sie auf der Homepage sowie die gesamten Informationen auf der Homepage der "Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg".