Merken

Aktuelle Werte der Kreise vom 20. April

Inzidenz Baden-Württemberg: Alle Kreise täglich aktuell

Grafik zeigt den Öffnungsplan

Foto:Bundesregierung

Grafik zeigt den Öffnungsplan (Anklicken zum Vergrößern)

COVID­­-19: Zahl der aktuell Infizierten im Land bei 41.938 / Gesamtzahl der Infizierten steigt auf 412.691 / Davon 361.640 Personen genesen

Am Dienstag, 20. April 2021, hat das Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg insgesamt weitere 3.841 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet (Stand: 16.00 Uhr). Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 412.691 an. Davon sind ungefähr 361.640 (+1.771) Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen. Derzeit sind geschätzt 41.938 (+2.042) Menschen im Land mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert. Dem Landesgesundheitsamt sind bislang 67.803 (+2.006) Fälle mit SARS-CoV-2-Virusvarianten mit besonderer Bedeutung (VoC) aus 44 Stadt-und Landkreisen übermittelt worden.

9.113 Todesfälle in Baden-Württemberg

Dem Landesgesundheitsamt wurden heute 28 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl der Todesfälle auf insgesamt 9.113.

Reproduktionszahl liegt bei 1,07

Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages-R-Wert wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 1,07 angegeben (Vortag: 1,18). Sie ist die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einer infizierten Person angesteckt werden.

Intensivkapazitäten zu 88,5 Prozent belegt

Nach Daten des DIVI-Intensivregisters von Krankenhaus-Standorten mit Intensivbetten zur Akutbehandlung sind mit Datenstand 20. April 2021, 16 Uhr 566 COVID-19-Fälle in Baden-Württemberg in intensivmedizinischer Behandlung, davon werden 306 (54 %) invasiv beatmet. Insgesamt sind derzeit 2.151 Intensivbetten von betreibbaren 2.430 Betten (88,5%) belegt (Vortag: 86,3).

Hinweise zu inzidenzabhängigen Regelungen

Nach dem Beschluss von Bund und Ländern gibt es in der Corona-Verordnung eine Notbremse. Diese greift, wenn die 7-Tage-Inzidenz in einem Stadt- oder Landkreis durch das Gesundheitsamt festgestellt drei Tage in Folge über 100 liegt. Auf der anderen Seite treten bei niedrigeren 7-Tage-Inzidenzen (<100, <50 und <35) Lockerungen in Kraft. Die Stadt- und Landkreise informieren darüber, welche Regelungen vor Ort gelten. Mehr dazu finden Sie auch in unserem FAQ. 

7-Tage-Inzidenz steigt im Landes-Durchschnitt auf 172,5

Mit dem Beschluss zwischen Bund und Ländern zu Maßnahmen der Eindämmung der COVID-19-Epidemie vom 6. Mai 2020 wurde die 7-Tage-Inzidenz als Messzahl für eine Bewertung des Infektionsgeschehens und entsprechender Kontrollmaßnahmen festgelegt. Sie entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner und liegt für Baden-Württemberg aktuell im Durchschnitt bei 172,5 (Vortag: 170,5).

Stadt- und Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100:

LK Breisgau-Hochschwarzwald (69,8)
LK Emmendingen (85,3)
SK Freiburg im Breisgau (74,4)
LK Lörrach (95,3)
LK Waldshut (93,0)

Stadt- und Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 100 und 200:

LK Alb-Donau-Kreis (185,2)
SK Baden-Baden (170,3)
LK Biberach (168,9)
LK Böblingen (158,3)
LK Bodenseekreis (119,6)
LK Calw (150,1)
LK Esslingen (176,3)
LK Freudenstadt (161,5)
SK Heidelberg (113,9)
LK Karlsruhe (147,2)
SK Karlsruhe (132,7)
LK Konstanz (157,9)
LK Ludwigsburg (188,7)
LK Main-Tauber-Kreis (129,2)
LK Neckar-Odenwald-Kreis (156,0)
LK Ortenaukreis (136,4)
SK Pforzheim (179,4)
LK Rastatt (197,0)
LK Ravensburg (150,3)
LK Rems-Murr-Kreis (193,6)
LK Reutlingen (151,9)
LK Rhein-Neckar-Kreis (145,0)
LK Schwarzwald-Baar-Kreis (152,9)
LK Sigmaringen (170,4)
LK Tübingen (182,8)
SK Ulm (198,8)
LK Zollernalbkreis (175,9)

Stadt- und Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz über 200:

LK Enzkreis (227,0)
LK Göppingen (244,0)
LK Heidenheim (233,5)
LK Heilbronn (289,4)
SK Heilbronn (288,3)
LK Hohenlohekreis (212,2)
SK Mannheim (202,2)
LK Ostalbkreis (219,7)
LK Rottweil (247,4)
LK Schwäbisch Hall (240,4)
SK Stuttgart (207,6)
LK Tuttlingen (238,0)

COVID-19-Impfung in Baden-Württemberg

Impfungen gesamt (bis 19. April 2021):
Erstimpfung: 1.874.416
Zweitimpfung: 728.588
Impfungen am 19. April 2021:
Erstimpfung: 40.826
Zweitimpfung: 7.035

Weitere Informationen

► Tagesbericht COVID-19 des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg vom 20. April 2021 (PDF)

    kaufinBW - Auch hier wieder möglich: Termin buchen - vor Ort shoppen

    Ministerpräsident Kretschmann erklärt Hygienekonzepte

    Der Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz mit der Bundeskanzlerin hat ein Öffnungskonzept vorgelegt, das, über die Maßnahmen im zweiten Öffnungsschritt hinaus, unterschiedliche Lockerungen ermöglicht bei Sieben-Tage-Inzidenzen unter 50 und Inzidenzen, die sich zwischen 50 und 100 bewegen.

    Hierbei wurde offen gelassen, ob von einer landesweiten oder regionalen Inzidenzen („…in dem Land oder einer Region…“) ausgegangen werden soll.

    Regionale Sieben-Tage-Inzidenz in den Stadt- und Landkreisen als Maßstab

    Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat dazu das Einvernehmen mit dem Koalitionspartner in der Landesregierung gesucht und gemeinsam mit Kultusministerin Susanne Eisenmann vereinbart, dass die Landesregierung bei den Maßnahmen die regionale Sieben-Tage-Inzidenz in den Stadt- und Landkreisen gelten lässt. Sie nimmt damit nicht die Landesinzidenz zum Maßstab.

    Das bedeutet, entlang des MPK-Beschlusses, dass bei einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern im betreffenden Stadt- oder Landkreis der Einzelhandel geöffnet werden kann unter Einhaltung der im MPK-Beschluss definierten Quadratmeterfläche pro Kundin oder Kunde. Des Weiteren können Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenkstätten öffnen. Und kontaktfreier Sport in kleinen Gruppen soll im Außenbereich möglich sein.

    Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 ist in den betreffenden Stadt- und Landkreisen „click&meet“ möglich. Das heißt die Öffnung des Einzelhandels für sogenannte terminshopping-Angebote mit der im MPK-Beschluss dargestellten Quadratmeterbegrenzung pro Kundin oder Kunde. Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenkstätten können mit vorheriger Terminbuchung besucht werden. Kontaktfreier Sport mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten und im Freien für Gruppen mit bis zu 20 Kindern bis 14 Jahren sind möglich.

    Mit den benachbarten Gebieten mit höheren Inzidenzen sind gemeinsame Absprachen zu treffen, um eine überregionale oder kreisübergreifende Inanspruchnahme der geöffneten Angebote möglichst zu vermeiden.

    Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg

    Die jeweils aktuelle Fassung finden Sie immer unter diesem Link auf der Seite der Landesregierung.