„Eine „effektive Anti-Aging Pflege“ sollte präzise auf die individuellen Hautbedürfnisse abgestimmt sein und den natürlichen Alterungsprozess mit den dazugehörigen Fältchen hinauszögern“, sagt Dr. Dorit Meinhold, Diplom-Chemikerin und Leitung Forschung und Entwicklung bei einem Kosmetikhersteller. „Dabei ist eine ausreichende Versorgung mit Feuchtigkeit und Nährstoffen ebenso essentiell wie ein antioxidativer Schutz vor freien Radikalen sowie die Förderung der Kollagen- und Elastin-Produktion zur Glättung und Festigung der Haut. Hier kommen hochwirksame Antioxidantien in Kombination mit Vitaminen, Hyaluronsäuren, Peptiden und wertvolle Pflanzenöle und -Extrakte zum Einsatz.“

Peelings und Vitamin C kurbeln den Stoffwechsel an

Beim Thema Erneuerung geht es um das Abtragen alter Hautzellen, um die Haut wieder atmen und strahlen zu lassen. Fruchtsäure Peelings oder Inhaltsstoffe wie Vitamin C kurbeln den hauteignen Stoffwechsel an, lassen Altersflecken dank ihrer aufhellenden Eigenschaften verblassen und tragen den grauen Schleier der alten Zellen nach und nach ab.

Frau mit Pflegemaske hält Zitronenscheiben vor Augen

Dzmitrock87/iStock/Getty Images Plus

Vitamin C kurbelt den Stoffwechsel an und lässt Altersflecken verblassen.

Vitamin C lässt aber nicht nur Pigmentierungsstörungen verschwinden, es regt zudem die Kollagenproduktion der Zellen an. Zurück bleibt ein strahlender Teint, der zur Erhaltung seiner Schönheit mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt werden möchte. Zahlreiche Cremes, Seren und Gele bedienen sich hier dem beliebten Inhaltsstoff Hyaluronsäure, der für seine feuchtigkeitsspendenden und -speichernden Eigenschaften bekannt ist. Beim Kauf eines neuen Beautyproduktes sollte eines mit niedermolekularer Hyaluronsäure gewählt werden, diese besteht aus besonders kleinen Partikeln, die gut in die Haut einziehen und somit noch effektiver wirken können.

Retinol und Peptide zur Hautglättung

In Sachen Verjüngung leistet Retinol, auch bekannt als Vitamin A, gute Dienste. Es stimuliert den Bindegewebsstoffwechsel, der wiederum die Bildung von Elastin- und Kollagenfasern anregt und somit die Haut widerstandsfähiger und glatter macht. Noch relativ neu auf dem Anti-Aging-Markt sind Peptide, genauer gesagt Aminosäureketten, sie verbessern die Hautelastizität und damit die Faltentiefe. Eine besonders hohe Wirksamkeit wird ihnen dann zugeschrieben, wenn sie mit anderen Anti-Aging-Wirkstoffen kombiniert angewendet werden.

Frau mit Pipette und Serum

fizkes/iStock/Getty Images Plus

Peptide sollen die Kollagenproduktion der Haut stimulieren.

Dem Alterungsprozess der Zellen entgegenwirken

Da das Erscheinungsbild der Haut nur ein Abbild des Zustandes der Hautzellen ist, lohnt es sich beim Thema Verjüngung auch einmal einen Blick auf Zellebene zu erhaschen. Bei jeder Zellteilung büßt die Zelle einen Teil ihrer Jugendlichkeit ein und altert, dieser Prozess kann durch bestimmte Inhaltsstoffe hinausgezögert werden. Astragaluswurzelextrakt ist ein solcher Stoff, der die sogenannten Telomere, die Endkappen der Chromosomen, die für die Alterung verantwortlich sind, beeinflussen kann. Dieser kann sowohl in Cremes als auch in Nahrungsergänzungsmitteln gefunden werden. Aber auch das etwas bekanntere Astaxanthin, ein Antioxidans, das vor UV-Strahlung und Falten schützt, erzielt hier gute Erfolge.

Der Markt an Schönheitsprodukten für gepflegtes Altern ist riesig und so individuell wie jede einzelne Falte, mit den passenden Inhaltsstoffen steht einem schönen Teint im Alter nichts im Wege.