Tipps zur richtigen Outfit-Wahl für weibliche Hochzeitsgäste

Neben der Freude über den schönen Anlass und der Tatsache, dass die Liebe nicht oft genug gefeiert werden kann, stehen Hochzeitsgäste bei der Outfit-Wahl dennoch häufig vor Schwierigkeiten. Welchen Dresscode gibt es? Welche Farben dürfen getragen werden und wie findet man das passende Kleid?
Mit diesen Styling-Tipps kann die Hochzeitssaison kommen.

Die Farbwahl

Das heikelste Thema ist wohl die richtige Farbwahl, denn bekanntlich trägt weiß nur die Braut! Ausnahmen sind Accessoires, wie Handtasche und Ohrringe. Mit der ausdrücklichen Erlaubnis der Braut sind Natur- und Creme-Töne in Ordnung. Schwarz gilt nach wie vor als Trauerfarbe und sollte Beerdigungen vorbehalten sein. Grelle Neonfarben und wilde Animal-Prints wirken auf einer romantischen Hochzeit fehl am Platz. Die Farbe Rot ist auf traditionellen Hochzeiten den Müttern des Brautpaares vorbehalten.

Auf der sicheren Seite ist man mit Pastellfarben: Rosa, Flieder, ein zartes Hellblau oder Mint sehen sanft aus und passen daher hervorragend zu einer schönen Frühlingshochzeit. Wer bei seinem Outfit echtes Trendbewusstsein beweisen möchte, der greift zur Trendfarbe 2019: Living Coral! Endlich ein Farbton, der wirklich jeder Frau steht. Korallenrot ist frisch, freundlich und sorgt für gute Laune.

Das passende Kleidungsstück

Für ein Outfit als Hochzeitsgast eignen sich nicht alle Kleidungsstücke. Eine Jeans ist völlig fehl am Platz, aber auch zu kurze Kleider und Oberteile mit einem sehr tiefen Ausschnitt sind für festliche Anlässe unpassend. Immer gut gekleidet ist man mit einem Cocktailkleid, einer Kombination aus Rock, Bluse und Blazer oder einem langen Overall. Damit kein Frust beim Shoppen von Kleidern für eine Hochzeit aufkommt, sollten ein paar wichtige Styling-Tipps für die unterschiedlichen Figur-Typen beachtet werden.

Kurvige Frauen

Vorzüge betonen und zu den eigenen Kurven stehen, lautet die Devise! Wickelkleider und V-Ausschnitte sind ideal für kurvige Frauen. Es sollte darauf geachtet werden, dass das Kleid tailliert geschnitten ist und nicht wie ein Sack herunterhängt. Mit Pailletten und Applikationen im Unterbrustbereich kann die Silhouette optimiert werden. Ein A-Linien-Kleid hat den idealen Schnitt, um die Bauch-Beine-Po-Zone zu kaschieren.

Kleine, zierliche Frauen

Für kleine, zierliche Frauen sind bodenlange Kleider keine gute Wahl, denn sie stauchen optisch. Knie- oder wadenlange Kleider und gerade Schnitte, die die Figur betonen, lassen einen größer erscheinen. Von harten Farbbrüchen sollten kleine Frauen absehen und stattdessen auf Farben der gleichen Farbfamilie setzen. Durch das Ton-in-Ton-Prinzip wird der Körper optisch nicht unterteilt und die Proportionen wirken stimmig. Verschiedene Farbnuancen lassen das Outfit nicht langweilig aussehen.

Große Frauen

Für Frauen mit einer Körpergröße von über 1,75 Meter sind Maxikleider wie gemacht. Bei kürzeren Kleidern muss darauf geachtet werden, dass nicht ungewollt zu viel Bein gezeigt wird. Um nicht zu schlaksig auszusehen, sollten große Frauen ihre Silhouette optisch unterbrechen. Das gelingt bei festlichen Outfits am besten mit einem taillierten Blazer. Einfarbige Kleider oder Overalls können an großen Körpern schnell langweilig wirken. Deshalb am besten zu zweifarbigen Looks und Mustern greifen, die den Körper optisch strukturieren.