Vor allem historisch begründet, aber auch als Abgrenzung zum schwäbischen Stuttgart sehen viele der rund 300.000 Einwohner der ehemaligen Residenzstadt Karlsruhe als Hauptstadt Badens an.

Karlsruhe in Kürze

1715 von ihrem Namensgeber Markgraf Karl Wilhelm auf dem Reißbrett gegründet, trägt Karlsruhe auch den Beinamen „Fächerstadt“. Das Zentrum bildet das Barockschloss Karlsruhe - in dem das Badische Landesmuseum beheimatet ist - von dem strahlenförmig breite Straßen abgehen. Der nördlich gelegene Hardtwald dient mit dem großen Schlossgarten und dem Botanischen Garten vor allem Studenten und Familien als Naherholungsgebiet. Im Sommer bestaunen alle Generationen nach Sonnenuntergang die beliebten und kostenlosen Schlosslichtspiele.

Auf dem Schloss weht auf der Turmspitze seit Angedenken die Flagge in den badischen Farben gelb und rot. Diese musste 2019 nach einer Verwaltungsverordnung allerdings der offiziellen baden-württembergischen Flagge in gelb-schwarz weichen. Dieser Umstand erregte eine solche Empörung unter den Karlsruhern, dass Ministerpräsident Winfried Kretschmann schließlich ein Auge zudrückte und im gleichen Jahr die Flaggenverordnung geändert wurde.

Der Karlsruher Schlossturm

tam

Auf dem Turm des Barockschlosses, vom Schlossgarten aus gut zu sehen, weht die badische Flagge.

E-Paper aus Karlsruhe und Umgebung

Wochenjournal Durlach
Amtsblatt der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen
Amtsblatt Ettlingen
Grötzingen Aktuell
Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Hohenwettersbach
Neureuter Nachrichten
Stupferich Aktuell
Stutensee Woche
Weingartener Woche
Wettersbacher Anzeiger
Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Wolfartsweier

Geschichte und Kultur

Das eigentliche Wahrzeichen der „Residenz des Rechts“ - Bundesverfassungsgericht und Bundesgerichtshof haben in Karlsruhe ihren Sitz - ist jedoch die Pyramide am Marktplatz, unter der sich das Grab des Stadtgründers befindet. Daneben lohnt sich ein Besuch in der Großherzoglichen Grabkapelle und im ZKM - Zentrum für Kunst und Medien. Beide Kulturstätten beschreiben die Gegensätzlichkeit von Vergangenheit und Moderne, die in der Technologie- und Innovationsstadt Karlsruhe immer wieder aufeinandertreffen. Schließlich ging hier 1984 an der Universität Karlsruhe (TH), dem heutigen Karlsruher Institut für Technologie (KIT), die erste E-Mail Deutschlands ein.

Wem das noch nicht genug Geschichte ist, dem verschaffen das Stadtmuseum Karlsruhe, das Naturkundemuseum oder die Staatliche Kunsthalle weitere Einblicke – alle jeweils gut zu Fuß erreichbar, nutzt man erst einmal das umfangreiche und gut ausgebaute ÖPNV-Netz in die Innenstadt, mit dem Ausflugswillige auch gut ans Umland angebunden sind; zum Beispiel mit der Dampfnostalgie Karlsruhe.

Das Prinz-Max-Palais in Karlsruhe

KTG Karlsruhe Tourismus GmbH/Fabry

Im Prinz-Max-Palais befindet sich das Stadtmuseum Karlsruhe.

Freizeit und Ausflüge

Doch warum aus der Stadt fahren? Schließlich lässt sich in Karlsruhe für jeden Geschmack ein vielseitiger Tag gestalten: Sportbegeisterte erleben beim ASV Grünwettersbach Tischtennis in der 1. Bundesliga, Fußballfans finden beim Karlsruher SC eine Heimat, stärken sich nach den Spielen mit Bier der lokalen Hoepfner Privatbrauerei oder vom Hatz-Moniger Brauhaus, während jüngere Familienmitglieder im weitläufigen Zoo mit Stadtgarten auf Entdeckungsreise gehen können. Wer nicht unbedingt ein Tierfan ist, wird auf dem Durlacher Turmberg nach einer Fahrt mit der historischen Standseilbahn mit einem Panoramablick weit über Karlsruhe hinaus belohnt und findet dort sportliche Ablenkung im Waldseilpark.

Freunden der Bewegung bieten, je nach Jahreszeit und Wetter, die vielen Bäder der Stadt reichlich Gelegenheit dazu: egal ob Action im Europabad, Rheinstrandbad Rappenwört und Turmbergbad Durlach, Bahnen schwimmen im Fächerbad, Freibad Rüppurr sowie im Sonnenbad oder Entspannung in der Therme Vierordtbad, im Weiherhofbad Durlach, Adolf-Ehrmann-Bad Neureut oder im Hallenbad Grötzingen.

Sonnenuntergang auf dem Durlacher Turmberg

tam

Auf dem Durlacher Turmberg lassen sich traumhafte Sonnenuntergänge vor einem Panoramablick bestaunen.

Feste und Ausstellungen

Jahrmarkt-Atmosphäre empfängt Besucher auf der jährlich stattfindenden Frühjahrsmesse, der Herbstmess und dem Stadtfest. Abschließend darf der traditionelle Christkindlesmarkt nicht im Veranstaltungskalender fehlen.

Daneben bietet die Messe Karlsruhe mit der Verbrauchermesse Offerta in der dm-Arena und vielen weiteren Ausstellungen Platz für Träume. Apropos: Die Karlsruher Hochzeits- und Festtage, die Kunstmesse art Karlsruhe sowie die INVENTA (Messe für Garten, Haus und Einrichtung) treffen mit ihren Angeboten den Nerv jedes Lebensabschnitts.